Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Große Kooperation (v. l.): Mark Peters (IG Stadtmitte), Alexander Strieder (QDEGA GmbH), Martin Westermann (Wirtschaftsförderung Bergisch Gladbach) und Marcus Otto (Handelsverband NRW/Rheinland) Bild: Handelsverband NRW

ANZEIGE

Gutscheine kommen an Den lokalen Einzelhandel und die Gastronomie können die Kunden in Bergisch Gladbach mit dem „Schenk lokal“-Coupon fördern – Breite Unterstützung hilft dem Projekt

18.03.2021

Schon lange vor Ausbruch der Pandemie stand die Stärkung des lokalen Einzelhandels auf der Agenda von Wirtschaftsförderern und den Verantwortlichen für die Stadtentwicklung. Denn der stationäre Handel hat mit den großen Onlineshops einige übermächtig scheinende Konkurrenten. Funktionsfähige und attraktive Geschäfte vor Ort sind aber von größter Bedeutung für eine funktionierende und attraktive Innenstadt. Der Ausbruch der Pandemie und die darauffolgenden Lockdowns haben die Lage des Einzelhandels nun noch einmal dramatisch verschärft.

Erlös bleibt in der Stadt

Die Wirtschaftsförderung der Stadt, der regionale Handelsverband und die Interessengemeinschaften der lokalen Händler sind daraufhin initiativ geworden und haben im Herbst mit dem Kölner Anbieter QDEGA den „Schenk lokal“-Gutschein für Bergisch Gladbach auf den Markt gebracht. Der Coupon kann im Internet gekauft sowie ausgedruckt werden und ist nur bei Geschäften im Stadtgebiet einlösbar. Und er kommt an bei den Kunden: Fast 400.000 Euro haben Gladbacher Kunden schon in die Coupons investiert. „Ein großer Teil ist schon in den Kassen der teilnehmenden Unternehmen gelandet“, berichtet Alexander Strieder von der QDEGA GmbH, die das System organisiert und für die Gutscheinlogistik verantwortlich ist.

Einzigartige Kooperation

In Aachen und in Köln ist Strieder schon mit einem Gutschein unterwegs. Bergisch Gladbach ist die dritte Stadt, in der „Schenk lokal“ erhältlich ist. In das Projekt involviert waren von Anfang der regionale Handelsverband und die Wirtschaftsförderung der Stadt. „Das ist der große Unterschied zu den anderen teilnehmenden Städten“, erläutert Strieder. „Wirtschaftsförderung und Handelsverband waren vom ersten Tag mit dabei und die städtische Förderung mit dem Bonus hat die Bekanntheit sicher stark gesteigert.“ Mit 200.000 Euro unterstützt die Stadt Bergisch Gladbach auf Initiative der städtischen Wirtschaftsförderung „Schenk lokal“. Dadurch sind die Gutscheine immer noch mit einem Rabatt von zehn Prozent erhältlich. Gültig sind sie bis drei Jahre nach dem Kauf. „Kunden haben schon oft gefragt, ob es nicht solch ein Angebot gäbe“, erzählt der Geschäftsführer des Handelsverbands NRW/Rheinland, Marcus Otto. „Der Verband, die IGs in den Stadtteilen und die Wirtschaftsförderung machen sich stark für den mittelständischen und inhabergeführten Einzelhandel und die Gastronomie“, erläutert Otto das Ziel, die Kaufkraft in Bergisch Gladbach zu binden. Einzigartig ist aber nicht nur sie Unterstützung der Verbände und der Stadt. „Schenk lokal“ ist auch ein Beispiel dafür, wie die Interessengemeinschaften vor Ort zusammenarbeiten können. Denn der Gutschein ist stadtteilübergreifend einlösbar. Bisher sahen die Geschäftsleute in den anderen Einkaufszentren der anderen Stadtteilen eher eine Konkurrenz.

Unternehmensbeteiligung wächst

Nicht nur bei den Gladbacher Kunden kommt das Gutscheinsystem an, sondern ebenfalls bei den teilnehmenden Unternehmen. Deren Zahl ist seit Herbst 2020 um mehr als 50 Prozent gestiegen. Zum Start waren 60 Unternehmen dabei, jetzt sind es fast 100. „Unsere Tür ist nicht zu“, sagt Strieder. „Wir freuen uns über jedes interessante Geschäft, das noch mitmachen will.“ Denn den Gutschein wird es nach Ablauf der Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung weiterhin geben. Die endet erst, wenn die 200.000 Euro aufgebraucht sind. Wichtig waren der Wirtschaftsförderung, dem Handelsverband und den Geschäften vor Ort, dass der Gutschein vor dem großen Weihnachtsgeschäft in den Handel kam und das hat auch funktioniert. Jetzt aber weisen sie darauf hin, dass der Coupon nach wie vor ein attraktives Geschenk ist, mit dem die Menschen die Geschäfte vor Ort unterstützen können. Geeignet ist „Schenk lokal“ zum Beispiel auch für Unternehmer, die ihr Personal gerade jetzt zur Coronazeit mit einem Gutschein motivieren wollen. Zuwendungen über derartige Gutscheine sind nämlich bis 44 Euro im Monat steuerfrei.
  

Immer noch mit Rabatt

Nach wie vor ist der „Schenk lokal“-Gutschein mit einem städtisch geförderten Rabatt von zehn Prozent erhältlich. heißt: Ein 100-Euro-Gutschein kostet nur 90 Euro. Erhältlich ist er online.

www.schenk-lokal.de

Kirberg übernimmt das Kurhaus in Bad Honnef

Das Bergisch Gladbacher Unternehmen Kirberg Catering übernimmt zum 1. April 2021 als neuer Betreiber das Veranstaltungsmanagement und die Gastronomie im Kurhaus Bad Honnef. Das gab die Stadtverwaltung des Ausflugsortes am Rhein bekannt. Bürgermeister Otto Neuhoff zeigt sich erfreut: „Mit Kirberg haben wir einen Partner gefunden, der sehr viel Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen und kulinarische Expertise mitbringt.“ Seit 35 Jahren ist Kirberg Catering auf dem Markt und machte sich vor allem durch das Catering bei Rockevents einen Namen. Mehrfach wurde das Unternehmen bereits als „Caterer des Jahres“ ausgezeichnet, seit 2014 betreibt die Firma unter anderem die Kölner Flora als Exklusivcaterer.