Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Specials: Oberberg

Am Wochenende verwandelt sich die Innenstadt in einen historischen Jahrmarkt Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Das Mittelalter zum Anfassen: Am Wochenende verwandelt sich die Innenstadt in einen historischen Jahrmarkt

Rund 30 Schausteller geben Einblick in das Leben der Ritter, Handwerker und Familien Bild: Joachim Gies

Auf eine Reise in längst vergangene Zeiten entführt der Mittelaltermarkt die Besucher am kommenden Wochenende, 9. und 10. November, in der Wipperfürther Innenstadt. Rund 30 verschiedene Aussteller vermitteln einen Eindruck davon, wie das Leben vor 1.000 Jahren ausgesehen hat. Gaukler werden zudem für beste Unterhaltung sorgen, verspricht Knut Schulz von History & Event, Veranstalter des Marktes. Für die Organisation sorgt Klaus-Ulrich Heukamp, der sich ebenfalls um das Stadtfest gekümmert hat.

Den Alltag erleben

„Mittelalter zum Anfassen“ lautet das Motto. Passend dazu gibt es zahlreiche Mitmachaktionen – insbesondere für Kinder. Erwachsene kommen bei den verschiedenen Angeboten ebenfalls nicht zu kurz. Zahlreiche Schausteller sind Profis und das ganze Jahr über mit ihren Mittelalterbuden auf Tour. Sie erläutern gerne Hintergründe zu der Lebensweise von Rittern, Händlern und Handwerkern.

In Wipperfürth können Interessierte ein mittelalterliches Lager der Gruppe „In umbra corvi“ besuchen, wo der Alltag und das Familienleben der Ritter dargestellt werden. Waffen und Ausrüstungen sind ebenso zu bestaunen. Am Samstag und Sonntag finden jeweils um 13.30 Uhr und 16 Uhr Ritterkämpfe statt. Nach den Vorführungen können dann die Kinder selbst gegen die Ritter antreten und einen Schatz gewinnen.

Umfangreiches Kinderprogramm

Bild: Joachim Gies
Bild: Joachim Gies
Ebenfalls vor Ort: Gaukler und Zauberer Nils. Er lässt Bälle, Keulen sowie Diabolos durch die Luft wirbeln und zieht mit seinen Zauberkunststücken alle Zuschauer in den Bann. Die Spielleute „Belicha“ sorgen mit alten Instrumenten wie Sackpfeifen, Schlüsselfideln, Drehleiern und Trommeln für musikalische Unterhaltung. Beim Kinderschmied dürfen die jungen Besucher das glühende selbst Eisen formen und kleine Hufeisen schmieden oder Lederbeutel und andere Dinge basteln.

Beim Bogenschießen können sich die Gäste ebenfalls versuchen. Dort erfahren sie vom Bogenbauer außerdem, wie die Waffe im Mittelalter hergestellt wurde. In das Reich der Mythen und Märchen entführt Märchenerzählerin Fabulix ihre Zuhörer. Außerdem ist ein Kinderkarussell vor Ort, das nur mit Muskelkraft angetrieben wird.

"Tägliche Vorführungen von Ritterkämpfen um 13.30 Uhr und 16 Uhr"

Großes Warenangebot

Auf dem Markt finden Besucher zudem eine große Auswahl an Produkten – von Räucherwerk und Seifen über Bernsteinschmuck, hausgemachte Liköre sowie Felle bis hin zu Lederwaren. Natürlich werden zudem zahlreiche Leckereien angeboten, darunter Flammkuchen, Knoblauchbrot und Schmalzgebäck. In der Taverne fließen zudem Bier, Wein und Met sowie Säfte.

Kurz & knapp

Am Wochenende verwandelt sich die Innenstadt in einen historischen Jahrmarkt Image 2
VERKEHR EINGESCHRÄNKT

Hochstraße wird gesperrt

Damit die Besucher den Mittelaltermarkt in Wipperfürth ganz entspannt genießen können, wird es einige Einschränkungen für Autofahrer geben: Die Hochstraße zwischen Ellers Ecke und Bahnstraße wird ab Freitag, 8. November, für den Verkehr gesperrt. Am Sonntag ist die komplette Innenstadt – also ebenfalls die Untere Straße und der Bereich Hochstraße zwischen Ellers Ecke und Gaulstraße – für den motorisierten Straßenverkehr nicht befahrbar. Besucher sollten die umliegenden Parkplätze nutzen.

ENTSPANNT SHOPPEN

Verkaufsoffener Sonntag

Im Rahmen des Mittelaltermarktes laden die Geschäftsinhaber in der Wipperfürther Innenstadt am Sonntag, 10. November, zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Die Ladenlokale sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Beim gemütlichen Bummeln lassen sich dort schon ganz bequem die ersten Weihnachtseinkäufe tätigen. Das fachkundige Personal gibt den Besuchern gerne Tipps.

zurück zur Übersicht Oberberg
Datenschutz