Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Bild: Beatrix Schmittgen

ANZEIGE

Eine echte Erfolgsgeschichte Campus Gummersbach: Von der staatlichen Ingenieurschule zur größten Fakultät der TH Köln

31.03.2021

Der Campus Gummersbach wurde ursprünglich als „Staatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen“ unabhängig von der TH Köln am 1. April 1963 mit 37 Studenten und vier Dozenten gegründet. Damals umfasste der Lehrplan das Gebiet „Industrielle Produktionstechnik“. Der gemeinnützige „Verein zur Förderung der Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen, Gummersbach“ war bereits im Juni 1962 gegründet worden und wird heute als „Verein zur Förderung des Campus Gummersbach der Technischen Fachhochschule Köln e. V.“ bezeichnet.

GBZ Gesundheits- und Bildungszentrum Oberberg

Im Stadtgebiet verstreut

Anfangs war die Ingenieurschule Gummersbach insgesamt an 17 verschiedenen Stellen im Stadtgebiet tätig. Im Sommer 1970 wurde dann der Neubau „Am Sandberg“ mit 1.000 Studienplätzen fertiggestellt. 1971 kam es zum Zusammenschluss der Fachhochschule Siegen/Gummersbach. Es folgten weitere Wechsel, aber der letzte und bis dato größte vollzog sich 1983: Die Abteilung Gummersbach wurde der FH Köln zugeordnet und ein dritter Fachbereich „Informatik“ gegründet. Als die Abteilung Gummersbach der FH Köln Anfang der 90er-Jahre ein für alle Studenten verpflichtendes Praxissemester in Zusammenarbeit mit der oberbergischen Industrie einführte, war sie damit bundesweit die erste. Zudem entwickelte die Abteilung Gummersbach in den 90ern mehrere neue Studiengänge. 1992 wurde der Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“ gegründet, 1996 kam in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Dortmund das Verbundstudium „Wirtschaftsinformatik als Fernstudium für Berufstätige“ hinzu und 1998 „Medieninformatik“.

GIZEH Verpackungen GmbH & Co. KG

Der Campus Gummersbach ist mit mehr als 5.000 Studenten im Wintersemester 2020/2021 die größte Fakultät der TH Köln
Der Campus Gummersbach ist mit mehr als 5.000 Studenten im Wintersemester 2020/2021 die größte Fakultät der TH Köln

Umzug in den Neubau

Nachdem Anfang 2000 am 1970 errichteten Gebäude des Standorts „Am Sandberg“ eine Kontaminierung durch PCB (Polychlorierte Biphenyle) und PAK (Polycyclische aromatische Wasserstoffe) festgestellt wurde, bestand Handlungsbedarf. Doch die Sanierungsarbeiten sollten rund 34 Millionen Mark kosten. Dadurch wurde die Frage aufgeworfen, ob es nicht sinnvoller wäre, anstatt einer teuren Sanierung den Campus Gummersbach komplett mit einem Neubau auf das von der Stadt erworbene Steinmüllergelände zu verlagern. Gesagt, getan: Nach der Grundsteinlegung 2005 erfolgte zwei Jahre später der Einzug in das neue Gebäude. Unter anderem dem Standort und der gestiegenen Attraktivität sei es geschuldet, dass bis 2008 die Anzahl der Studenten auf 2.500 und bis 2013 auf 3.700 gestiegen ist. 2014 erfolgte eine Namensänderung der Fachhochschule Köln in Technische Hochschule Köln, seit dem Wintersemester 2015 wird der Name auch offiziell genutzt. Heute ist die Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften mit derzeit über 5.000 eingeschriebenen Studenten die größte Fakultät der TH. Die Coronakrise war und ist auch für den Campus Gummersbach eine große Herausforderung. Doch die Hochschule setzt bis auf weiteres den Hochschulbetrieb fort – Lehre und Prüfungen müssen aber im kommenden Sommersemester 2021 weiter größtenteils online vonstattengehen.

HINTERGRUND


Studieren in Zeiten von Corona


Wie das alles mit der digitalen Lehre funktioniert und wie sich Erstsemester in ihrem Studium selbst in Zeiten von Corona zurechtfinden, dazu gibt es zu Beginn des Semesters zur Orientierung das „MentoRing4Beginners“-Programm. Unter dem Motto „Gemeinsam lernen – gemeinsam wachsen – gemeinsam stark!“ bietet das Mentoring-Programm Studienanfängern Orientierung und Hilfestellung für den Start unter anderem durch Workshops. Erfahrene Studenten stehen den „Neuen“ als Mentoren zur Seite und betreuen die Studenten über das ganze erste Semester. Sie sind Begleitung und Ansprechpartnern in allen Fragen rund ums Studium. Zum Semesterstart erfahren die Studenten in den ersten Workshops alles rund um das Studium in Zeiten von Corona. Unter anderem gibt es Infos zum Semesterstart- und verlauf, über Präsenzlehre versus digitale Lehre, wie Teamarbeit auch digital funktioniert und was bei Ausleihe und Rückgabe von Büchern der Bibliothek zu beachten ist.

Workshops zu vielen Themen

Mitte des ersten Semesters geht es in Workshops um die Prüfungsvorbereitung, An- und Abmeldung zur Klausur, Lern- und Zeitmanagement, die Klausurknigge und Beratungsangebote an der TH Köln. Auf der Homepage der TH Köln gibt es zudem ein Video-Rundgang durch den Campus Gummersbach sowie weitere wichtige Informationen zum Thema Studieren in Zeiten von Corona.

» www.th-koeln.de