Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Neue Perspektiven soll es demnächst dank zweier Leuchtturmprojekte in Bensberg geben Bild: Karin M. Erdtmann

ANZEIGE

„Aus einem Dackel kann man keinen Windhund machen“ Zwei Plätze in Bensberg sollen sich in blühende Oasen verwandeln und künftig mehr Aufenthaltsqualität bieten – Pläne gibt es fürs Zentrum und den Wohnpark

2.07.2021

Die Stadtplaner in Bensberg haben schon einige spannende Projekte entwickelt, um die Stadt schöner zu machen. Mit dem Deutschen Platz im Zentrum und dem Quartiersplatz im Wohnpark sollen nun gleich zwei Orte attraktiver werden.

Entspannen im Grünen

Mehr Aufenthaltsqualität für alle Altersstufen sollen die Bereiche bekommen. Sie müssen möglichst barrierefrei genutzt werden können, Angebote zum Aktivwerden wie auch zum Ausruhen bieten und so gestaltet werden, dass die Nutzer zu allen Jahreszeiten etwas Grünes sehen. Dem Bereich Deutscher Platz/Hindenburgplatz wird dabei eine Metamorphose vom vernachlässigten Angstraum zum Freizeit- und Erholungspark zugedacht. Landschaftsliegen und Sitzstufen sowie Klangspiele in den Bäumen sollen zum Verweilen und Ausspannen einladen, das Fenster zur Kölner Bucht wird freigeschnitten und sämtliche Wege sowie die Lindenallee werden im Dunkeln beleuchtet sein.


"Der Wald wird aufgeräumt, Wildbeeren werden angepflanzt"


Spielen mit allen Nationen

International geht es auf dem Spielplatz zu. Neben einem Karussell für Rollstuhlfahrer, Nestschaukel und Sandbagger soll es Stationen mit Holztieren aus allen Kontinenten und einer multifunktionalen Weltkugel geben. Insgesamt 1,3 Millionen Euro will die Stadt sich die Umgestaltung kosten lassen; Förderungen inklusive. Anderthalb Jahre wird für den Umbau veranschlagt.

Ein Ort mit Potenzial

In eine blühende Oase soll sich, so der Wunsch der Stadtplaner, auch der Quartiersplatz im Wohnpark verwandeln. Die Grünfläche an der Reginharstraße will man mit Blühsträuchern aufwerten, den angrenzenden Wald aufräumen und dort Wildbeeren anpflanzen. Zudem sind Bereiche für Spiel und Sport geplant. Ein Ort der Geselligkeit, der aber auch individuelle Rückzugsmöglichkeiten bietet, soll entstehen. Vor allem das Potenzial, dass der Platz für Kinder und Jugendliche bietet, müsse herausgehoben werden, hieß es bei einer digitalen Bürgerinformation. Die Resonanz bei den Bewohnern ist geteilt. Manche haben Bedenken, dass dort ein Brennpunkt entsteht, der zu Alkohol- und Drogenmissbrauch einlade und dass es an der Schlafzimmerseite der Wohnungen nächtliche Ruhestörungen wie am Brüsseler Platz geben könne. Andere finden, die Pläne seien zu groß für die relativ kleine Fläche. „Sie können aus einem Dackel keinen Windhund machen“, formulierte ein Anwohner. Die Stadtplaner hoffen, dass sich der Platz im positiven Sinne etabliert.
  

Das Konzept im Internet

„Stärken hervorheben, Schwächen beseitigen“ soll das integrierte Handlungskonzept Bensberg. Informationen und eine detaillierte Dokumentation sind auf der städtischen Homepage zu finden. Dort werden alle Projekte beschrieben.

» www.bergischgladbach.de/inhk-startseite.aspx