Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Das Anbringen der Solarpaneele sollte immer von einer Fachfirma erledigt werden  Bild: Zstock/stock.adobe.com

ANZEIGE

Mit sauberer Energie in die Zukunft Die Experten der Matbec GmbH sind Solarspezialisten und realisieren smarte Konzepte zur Eigenproduktion von Strom

30.03.2021

Die Coronapandemie macht deutlich, dass immer mehr Menschen ihr Glück nicht dem Zufall überlassen möchten. In diesen Zeiten sehnen sich viele nach Sicherheit und Unabhängigkeit. Themen wie Nachhaltigkeit und persönliche Initiative haben rein monetären Überlegungen längst den Rang abgelaufen. Diesen Eindruck kann Matthias Becker, Inhaber der Matbec GmbH in Kerpen, nur bestätigen. „Unsere Kunden schauen über den Tellerrand hinaus und wollen Verantwortung übernehmen. Deshalb investieren sie in eine klimaschonende Energiegewinnung und sind damit aktiv in den Prozess für eine saubere Umwelt integriert“, sagt der Solarspezialist. „Dass die Gewinnung von Solarstrom den Geldbeutel zudem massiv entlastet, spielt eine fast untergeordnete Rolle.“

Förderung nutzen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant. „Es gibt einen regelrechten Ansturm auf Photovoltaikanlagen, weil die Botschaft längst bei fast allen angekommen ist, dass es ohne grüne Energie nicht mehr geht. Wir sollten die solare Energie nutzen“, erklärt der Experte Becker. Ein entsprechender Stromspeicher steigere zudem die Unabhängigkeit. Längst gehe es Kunden nicht mehr nur um Kosteneinsparungen. „Das war vielleicht anfänglich so. Inzwischen ist die Argumentation vielschichtiger und es gibt keinen guten Grund, nicht in solare Energie zu investieren.“ In diesem Zusammenhang weist er auf das Förderprogramm progres.nrw. Das Land NRW hat dieses ins Leben gerufen und vergibt damit Zuschüsse für stationäre elektrische Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage. Für Stromspeicher, die gemeinsam mit einer Solaranlage installiert werden, zahlt NRW einen Zuschuss von 150 Euro pro Kilowattstunde installierte Kapazität.

Zuschüsse für Wallboxen

Matthias Becker und sein Team planen und realisieren seit mehr als zehn Jahren intelligente Lösungen zur Eigenproduktion von Energie. Das Portfolio reicht von der klassischen Photovoltaikanlage über solares Heizen, dem Einbau von Klimaanlagen bis hin zur Elektromobilität. Für Letzteres gibt es von der KfW ein Förderungsprogramm. Wallboxen und E-Ladestationen an Stellplätzen und Garagen, die privat zugänglich sind, werden mit 900 Euro bezuschusst.

STELLENANGEBOT

Die Matbec GmbH expandiert
und sucht Verstärkung.
Eingestellt werden sollen
Elektromeister/Techniker sowie Mitarbeiter
zur Planung
und Angebotserstellung von
Photovoltaikanlagen.
Bewerbungen an
info@matbec-gmbh.de

IM INTERVIEW

Drei Fragen an Matthias Becker, Inhaber Matbec GmbH

Bild: Johann Lenz
Bild: Johann Lenz

Regenerative Energiegewinnung mit Photovoltaik ist kein neues Thema. Bedarf es noch der Aufklärung?

Matthias Becker: Jedes Anliegen ist individuell zu betrachten. Die Universallösung gibt es nicht. Deshalb ist eine gezielte Auseinandersetzung mit der Thematik unerlässlich. Wir beantworten Fragen und geben passgenaue Antworten.

Eine Investition, die Klima und Geldbeutel schont. Gibt es kein Aber?

Becker: Ich kenne keines. Und ich bin seit 19 Jahren in diesem Thema verankert. Wenn die Möglichkeit besteht, eine Photovoltaikanlage samt Speichersystem in Betrieb zu nehmen, wäre es aus meiner Sicht widersinnig, es nicht zu tun. Umso mehr, als der Bau dieser Anlagen vom Land und einigen Kommunen gefördert wird.

Weshalb sollte das mit der Umsetzung des Energievorhabens beauftragte Unternehmen idealerweise aus der Region kommen?

Becker: Das ist ein ganz wesentlicher Punkt. Es geht um Verlässlichkeit, Seriosität und Kundennähe. Als ortsnahes Unternehmen sind wir bekannt sowie Ansprechpartner für Energieversorger und alle etwaigen Kooperationspartner. Somit kann eine optimale Betreuung gewährleistet werden.    

Matbec GmbH