Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Assistenzsysteme erleichtern bei dichtem Verkehr die Fahrt Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Selbst im Stau entspannt: Assistenzsysteme erleichtern bei dichtem Verkehr die Fahrt

Der technische Helfer unterstützt, wenn die Konzentration nachlässt. Foto: davit85/stock.Adobe.com
Der technische Helfer unterstützt, wenn die Konzentration nachlässt. Foto: davit85/stock.Adobe.com
Assistenzsysteme erleichtern bei dichtem Verkehr die Fahrt Image 2
Sicher ans Ziel

Staus sind relativ einfache Verkehrssituationen – das macht sie langweilig und auch gefährlich. Schnell kann es durch eine Unkonzentriertheit zum Auffahrunfall kommen. Hier können allerdings moderne Assistenzsysteme im Auto für Abhilfe sorgen. Sie können von der Stau-Monotonie befreien. Ein solcher Assistent kann selbsttätig die Staufolgefahrt übernehmen und somit helfen, auch bei dichtem Verkehr möglichst entspannt anzukommen.

"Unkonzentriertheit kann schnell zu einem Auffahrunfall führen"

Verantwortung behalten

Stauassistenten, basieren auf der Sensorik und Funktionsweise einer adaptiven Abstands- und Geschwindigkeitsregelung (ACC) sowie einem Spurhalteassistenten. Durch die Kombination des Radarsensors mit einer Videokamera übernimmt die teilautomatisierte Funktion die Längs- und Querführung des Fahrzeugs: Bis zu Tempo 60 folgt das System im Stau selbstständig dem vorausfahrenden Fahrzeug. Dazu übernimmt der Assistent das Gasgeben und Bremsen und hält das Auto mit Lenkkorrekturen in der Spur. Der Fahrer wird entlastet und kann sich auf die Überwachung des Systems konzentrieren. Dabei behält er die Verantwortung für die Führung und muss jederzeit in der Lage sein, wieder selbst das Steuern übernehmen zu können. (djd)
zurück zur Übersicht Euskirchen-Eifel
Datenschutz