Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Ralf Alexander Muhs - Fachanwalt für Erbrecht

ANZEIGE

Patchworkfamilien sollten handeln Schwächen der gesetzlichen Erbfolge können zu ungewünschten Ergebnissen führen

16.04.2021

Wenn Partner Kinder aus früheren Beziehungen mit in die neue Ehe bringen, kann dies im Erbfall ungewollte und als ungerecht empfundene Konsequenzen haben. Denn tritt die gesetzliche Erbfolge ein, wird der Erblasser sowohl von seinem Ehegatten, als auch von seinen leiblichen Kindern beerbt.

Vererben von Immobilien

War der Verstorbene beispielsweise Eigentümer einer Immobilie, geht dieses Eigentum anteilig auf seinen Gatten und die leiblichen Kinder über. Verstirbt dann auch der überlebende Ehegatte, wird dessen Anteil an der Immobilie an seine leiblichen Kinder weitervererbt, und somit nicht an die Kinder des Ehegatten, dem die Immobilie urpsrünglich gehört hat. Das Stiefkind, dessen Elternteil am längsten lebt, wird dadurch – ungewollt – privilegiert. Denn es beerbt nicht nur seinen leiblichen Elternteil, sondern in letzter Konsequenz auch den zuvor verstorbenen Stiefelternteil.

Achtung Erbengemeinschaft

Eine weitere ungewünschte Folge von Patchworkkonstellationen kann sein, dass über einen Umweg der ehemalige Partner Erbe wird. Diese Fälle können eintreten, wenn ein Ehegatte verstirbt, und von seinem leiblichen Kind und seinem Ehegatten beerbt wird, und anschließend das leibliche Kind ebenfalls verstirbt, ohne eigene Abkömmlinge zu hinterlassen. Aufgrund gesetzlicher Erbfolge geht das gesamte Eigentum des Kindes dann auf dessen überlebenden Elternteil über. Dann befindet sich der überlebende Ehegatte mit dem ehemaligen Partner des Zuerstverstorbenen in einer Erbengemeinschaft.


"Empfohlen wird etwa ein spezielles Testament"


Letztwillige Verfügung

Um derartige ungewünschte Konstellationen zu vermeiden, sollten Eheleute in Patchworkfamilien dringend die gesetzliche Erbfolge durch eine geeignete testamentarische Regelung aufheben. Empfohlen wird beispielsweise ein speziell formuliertes Berliner Testament. Für eine optimale Gestaltung des letzten Willens sind alle Aspekte des Einzelfalls zu berücksichtigen. Nähere Informationen gibt es unter:

www.jurapartner.de

Ralf Alexander Muhs
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
JURAPARTNER Rechtsanwälte
Fachanwälte
Fachkanzlei für Erbrecht