Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Specials: Rhein-Erft

Interview mit dem ersten Beigeordneten der Stadt Jens Batist – zuständig für die Wirtschaftsförderung – über das Entwicklungspotenzial Pulheims Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

„Gute Lebensqualität vereint mit überzeugenden Standortvorteilen“: Interview mit dem ersten Beigeordneten der Stadt Jens Batist – zuständig für die Wirtschaftsförderung – über das Entwicklungspotenzial Pulheims

Grünflächen bieten Raum für Entspannung Bild: Udo Beißel

Was zeichnet den Wirtschaftsstandort Pulheim aus und wie machen Sie Firmen den Standort schmackhaft? 

Jens Batist: Leben. Wohnen. Arbeiten. Dafür steht die Stadt Pulheim mit rund 55.000 Einwohnern. Als aufstrebendes Mittelzentrum direkt vor den Toren Kölns vereint die Stadt Pulheim die Vorzüge einer sehr guten Lebensqualität mit überzeugenden Standortvorteilen für eine wirtschaftliche Entwicklung. Der vielseitige Wirtschaftsstandort ist durch einen leistungsfähigen Mittelstand und zahlreiche Unternehmen mit nationalen und internationalen Geschäftskontakten geprägt. Durch die optimale Anbindung über die unterschiedlichen Verkehrsträger, die unmittelbare Nähe zu einem der größten Wirtschaftsräume Europas sowie attraktive Grundsteuer- und Gewerbesteuerhebesätze bietet Pulheim äußerst günstige Rahmenbedingungen für eine wirtschaftliche Entwicklung. Dank der überdurchschnittlich hohen Kaufkraft der Pulheimer ist die Stadt auch für den Einzelhandel und den Dienstleistungssektor attraktiv.

Die Abtei in Brauweiler ist ein Magnet für Touristen und Einwohner Bild: Udo Beißel
Die Abtei in Brauweiler ist ein Magnet für Touristen und Einwohner Bild: Udo Beißel
Was bieten Sie den Menschen für Freizeitmöglichkeiten an?

Jens Batist: Neben der gewachsenen Landschaft bieten großzügige Grünflächen wie der Nordpark in Pulheim oder der mitten im Ort gelegene Abteipark in Brauweiler viel Raum für Entspannung und Freizeitaktivitäten an der frischen Luft. Zahlreiche Sportstätten bieten weitere Möglichkeiten. Diese werden zudem durch ein aktives und vielfältiges Vereinsleben mit Leben gefüllt, das sich weit über den Sport hinaus erstreckt. Im kulturellen Bereich stehen den Bürgern neben den Angeboten der Stadt im Kultur- und Medienzentrum – zum Beispiel im Bereich Kabarett – oder des Freundeskreises in der Abtei Brauweiler private Angebote wie die Kammeroper Köln oder das Theater im Walzwerk zur Verfügung.

Wie schaffen Sie es, Touristen nach Pulheim zu locken?

Jens Batist: Pulheim ist keine klassische Touristendestination. Unterschiedliche Freizeit- und Kulturangebote ziehen vor allem Tagestouristen an. Hierzu gehören die Pulheimer Golfplätze, ein gutes Radwegenetz sowie Konzerte und Veranstaltungen. Besonders hervorzuheben ist die Abtei Brauweiler. Neben einer beeindruckenden Geschichte, die in unterschiedlichen Führungen erlebt werden kann, bietet sie ein vielfältiges Angebot an musikalischen und künstlerischen Veranstaltungen.

Die Sicherung von Arbeitsplätzen ist enorm wichtig. Gibt es Planungen für neue Gewerbegebiete?

Jens Batist: Durch die angespannte Flächensituation ist die Entwicklung von neuen Gewerbegebieten eine große Herausforderung. Primäres Ziel der Wirtschaftsförderung sind daher die Betreuung und Sicherung von Bestandsunternehmen am Wirtschaftsstandort Pulheim. Durch einen proaktiven Unternehmensservice können Arbeitsplätze am Standort gesichert und ausgebaut werden. Weitere Entwicklungspotenziale für neue und bereits bestehende Unternehmen entstehen durch die Ausweisung neuer Gewerbeflächen. Im Pulheimer Gewerbegebiet „Industriebahn“ sollen zeitnah Gewerbeflächen in einer Größe von insgesamt 20 Hektar zur Verfügung stehen. Die Erschließungsstruktur ermöglicht flexible Flächenzuschnitte und unterschiedliche Grundstücksgrößen.

Elektrotechnik Sa & Söhne GmbH
zurück zur Übersicht Pulheimer Bau- und Wohnträume
Datenschutz