Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen


ANZEIGE

Eigene Energie erzeugen Die Solarspezialisten der Matbec realisieren smarte Konzepte für eine unabhängige und krisensichere Stromversorgung

4.10.2021

Nach der Flutkatastrophe, die Teile des Rhein-Erft-Kreises sowie des Kreis Euskirchen und darüber hinaus ins Chaos gestürzt hat, möchten immer mehr Menschen ihr Glück nicht mehr dem Zufall überlassen. Vielerorts waren Betreiber von Photovoltaikanlagen die einzigen, die auch während tagelanger Stromausfälle mit Energie versorgt geblieben sind. Doch ist die Vorsorge für eine mögliche Krise nur einer von vielen Aspekten weshalb es sich lohnt, über eine moderne Solaranlage nachzudenken. In Zeiten des Klimawandels und der weiterhin ins Horrende steigenden Kosten für die klassischen Energieträger sehnen sich viele nach Sicherheit und Unabhängigkeit. Früher ging es hauptsächlich darum, durch Sonnenenergie einen finanziellen Vorteil zu erlangen. Und auch wenn das heute immer noch gegeben ist, haben Themen wie Nachhaltigkeit und persönliche Initiative den rein monetären Überlegungen längst den Rang abgelaufen. Diesen Eindruck kann Solarspezialist Matthias Becker, Inhaber der Matbec GmbH in Kerpen, nur bestätigen. „Unsere Kunden schauen über den Tellerrand hinaus und wollen Verantwortung übernehmen. Deshalb investieren sie in eine klimaschonende Energiegewinnung und sind damit aktiv in den Prozess für eine saubere Umwelt integriert“, sagt der Fachmann. „Dass die Gewinnung von Solarstrom den Geldbeutel zudem massiv entlastet, spielt eine fast untergeordnete Rolle.“

Matbec Solar

Förderung nutzen

Der Markt für erneuerbare Energien wachse rasant, erklärt Becker. „Es gibt einen regelrechten Ansturm auf Photovoltaikanlagen, weil die Botschaft längst bei fast allen angekommen ist, dass es ohne grüne Energie nicht mehr geht. Jeder, der die Möglichkeit dazu hat, sollte die Sonne als kostenfreien Energielieferanten auch nutzen“. Ein zusätzlicher Stromspeicher steigere zudem die Unabhängigkeit. In diesem Zusammenhang weist der Solarexperte auf die Förderprogramme des Landes NRW hin, welche Zuschüsse für stationäre elektrische Batteriespeicher in Verbindung mit einer neuen Photovoltaikanlage vergibt. „Ein weiteres Förderungsprogramm bietet die KfW für Wallboxen und Ladestationen für E-Autos“, so Becker. Diese würden auf Stellplätzen und in Garagen, die privat zugänglich sind, mit 900 Euro bezuschusst.

Experten expandierten

Matthias Becker und sein mittlerweile 20-köpfiges Team planen und realisieren intelligente Lösungen zur Eigenproduktion von Energie. Das Portfolio reicht von der klassischen Photovoltaikanlage über solares Heizen, dem Einbau von Klimaanlagen bis hin zur Elektromobilität. Das Unternehmen mit Sitz in Kerpen befindet sich seit Jahren in einem gesunden Wachstum. Kürzlich eröffnete die Matbec GmbH eine weitere Filiale in Euskirchen mit Büro, Lagerflächen und acht neuen Mitarbeitern.