Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
 Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Liebe Leserinnen und Leser,:

Foto: Christkindchenmarkt

Elchbratwurst im Neuland-Park, Ochs vom Spieß in Opladen oder Bratäpfel in Leichlingen: Kulinarisch haben alle Advents- und Weihnachtsmärkte in der Region in und um Leverkusen einiges zu bieten. Die Veranstalter – ganz gleich ob professionell oder als Interessengemeinschaft in Eigenregie – legen sich mächtig ins Zeug.

An andere denken

Das ist alles umso schöner, wenn hier und da die gute Sache nicht zu kurz kommt, wie etwa in Burscheid. Dort kommt Jahr für Jahr schnell mal eine vierstellige Spendensumme zusammen. Nutznießer ist schon seit Jahren der örtliche Kinderschutzbund. Alle Advents- und Weihnachtsmärkte in der Umgebung variieren überdies natürlich in Größe und Ausrichtung. Unabhängig davon sind alle Macher bemüht, ihrer Veranstaltung diesen einen besonderen Kick zu verleihen, der die Menschen anzieht. Von traditionell-klassisch bis ungewöhnlich-spannend ist alles vertreten. Die kostenlos nutzbare Eisfläche auf dem Monheimer Rathaus-Vorplatz etwa hat im vergangenen Jahr in fünf Wochen über 25.000 Besucher aufs Eis geführt. Doch selbst die kleineren Märkte mit überschaubarer Fläche und einem begrenzteren Angebot haben ihre absoluten Liebhaber – meist Menschen, die es etwas entspannter, gemütlicher und reduzierter mögen. Eines ist in jedem Fall klar: Der eine, perfekte Advents- oder Weihnachtsmarkt ist noch nicht erfunden. Und das ist gut so. Die Geschmäcker sind schließlich immer noch so verschieden, wie die Besucher selbst. Es lebe die Vielfalt.
   
Scala Club

Gershwin-Musical im Forum

„Ein Amerikaner in Paris“ tanzt sich in die Herzen der Leverkusener

Manchmal dauert es ein wenig länger. Beim Musicalfilm „Ein Amerikaner in Paris“ waren es genau 63 Jahre, ehe der Klassiker mit Gene Kelly und Leslie Caron den Sprung von der Leinwand ins Theater schaffte und 2014 mit der Uraufführung in Paris für Begeisterungsstürme sorgte. 2015 machte das Musical Station am New Yorker Broadway, 2017 im Londoner Westend. Es ist die Geschichte eines jungen Amerikaners, dem ehemalige Soldaten und angehenden Kunstmaler Jerry, der sich rettungslos in die zauberhafte Pariser Balletttänzerin Lise verliebt. Doch Jerry ist nicht allein ... Das romantische Musical ist kein bloßes Remake des Films, sondern eine aufregende ballettreiche Hommage mit Musik und Liedtexten von George und Ira Gershwin. So schrieb der britische Telegraph 2017: „Eine leidenschaftliche Liebeserklärung an die Kunst und das Leben.“ Erstmals geht die Inszenierung nun auch in deutscher Sprache auf Tournee. Diese macht am 4. Dezember im Großen Saal des Forums Leverkusen Halt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Karten gibt es für 18,50 bis 36,50 Euro. Ermäßigungen sind möglich. Weitere Informationen sowie Tickets im Vorverkauf im Internet unter: www.kulturstadtlev.de
  
zurück zur Übersicht Weihnachten an Rhein und Wupper
Datenschutz