Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen
ANZEIGE

Kulturhaus Drabenderhöhe soll saniert werden: Geplant ist ein Stadtteilhaus für das Miteinander im Ort

Entwurf des geplanten Zentrums mit Blick auf einen angedachten Anbau Bild: postwelters/partner

Gemeinsam mit den Menschen in Drabenderhöhe aktiv die Zukunft des Ortsteils gestalten: Dieses Ziel verfolgt die Stadt Wiehl mit dem entsprechenden Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK). Das befindet sich zwar noch in der Bearbeitung, ein wesentliches Projekt soll aber schon jetzt in Angriff genommen werden: die Sanierung und Erweiterung des bisherigen Kulturhauses Drabenderhöhe zu einem Stadtteilhaus. Dieses soll sich zu einem Zentrum für das Miteinander im Ort entwickeln.

Gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken

Darüber hinaus erhofft sich die Stadt von einem solchen Stadtteilhaus eine Impulswirkung für die weitere Entwicklung in Drabenderhöhe. Aufgrund fortschreitender baulicher Mängel und der zum Teil fehlenden Barrierefreiheit bestehe das Risiko, dass die Einrichtung im jetzigen Zustand ihre wichtige Funktion als sozialer Treffpunkt, kultureller Veranstaltungsort sowie Beratungs- und Anlaufstelle nicht mehr wahrnehmen könne. Die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und die soziale Integration unterschiedlicher Bevölkerungsschichten und Nationalitäten stellten jedoch eine wichtige Aufgabe der Stadtentwicklung dar.
   
Förderantrag beim Bund gestellt

Die Umgestaltung des Jugend- und Kulturhauses soll die Attraktivität der Einrichtung auch in dem Sinne steigern, die Angebote weiter zu öffnen, zu erweitern und somit künftig einen größeren Personenkreis zu erreichen. Die Realisierung nimmt inzwischen konkrete Formen an: Ende September 2019 hat die Stadt Wiehl einen Antrag auf Förderung beim Bund gestellt. Mit der Entscheidung des Bundesbauministeriums dazu wird für Ende des ersten Quartals 2020 gerechnet. Das Ministerium fördert seit 2017 mit dem Programm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ die Erneuerung sowie den Aus- und Neubau sozialer Infrastruktur. Dabei werden 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben übernommen. Der Bund beteiligt sich mit 75 Prozent, das Land Nordrhein-Westfalen mit 15 Prozent und die Kommune mit zehn Prozent. Die Stadt zeigt sich zuversichtlich, dass der Antrag bewilligt wird, da Handlungsbedarf und Lösungskonzept des Projektes „Stadtteilhaus Drabenderhöhe“ dem Aufruf dieses Förderprogramms in vollem Umfang entsprächen.

Gesamte Region zukunftsfähig machen

Das für Drabenderhöhe geplante Projekt bildet die Weiterentwicklung der gesamtstädtischen Erneuerung. Diese ist zwischen 2012 und 2015 im Stadtteil Bielstein begonnen worden und wird derzeit in Wiehl-Zentrum fortgesetzt. Das ISEK Drabenderhöhe wird eine Handlungsstrategie für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils darstellen und lokal abgestimmte Lösungen und konkrete Maßnahmen für Drabenderhöhe vorschlagen.

ABC der Region

A wie Attraktivität

Im Jahr 2018 wurde das Wiehler Dorfprogramm von der Stadt ins Leben gerufen. Ziel ist es, die 61 Wiehler Außenorte und Siedlungsgebiete nicht aus dem Blick zu verlieren und ihre Attraktivität zu stärken.

B wie Budget

Das Wiehler Dorfprogramm dient als kommunales Unterstützungsangebot für die Zukunftsentwicklung der Dörfer und zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Aktivitäten und Ressourcen in Vereinen, Nachbarschaften und Initiativen werden jährlich mit 20.000 Euro unterstützt.
  
Bild: Vera Marzinski
Bild: Vera Marzinski
C wie Chorzeit

Die öffentliche Musikschule der Homburgischen Gemeinde bietet Vokalunterricht für alle Altersklassen an – von der Grundschule über die Chorakademie für Kinder und Jugendliche bis zur Chorzeit für Erwachsene.
  

Kurz & kompakt

Im Sommer verrichtet der Verein Wachdienst an den Talsperren Bild: DLRG Wiehl
Im Sommer verrichtet der Verein Wachdienst an den Talsperren Bild: DLRG Wiehl
Bild: DLRG Wiehl
Bild: DLRG Wiehl
DLRG Wiehl trainiert Rettungsschwimmer

Mehr als 300 Mitglieder zählt die DLRG Wiehl inzwischen. Diese leisten Dienste im Freibad Bielstein beim Mondscheinschwimmen sowie beim Sommerfest des Fördervereins. Zudem bildet der Verein künftige Rettungsschwimmer aus.

Rund 120 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nehmen wöchentlich an den Trainingsstunden teil. Der humanitäre Gedanke steht dabei gleichbedeutend neben den sportlichen Zielen. In Zusammenarbeit mit anderen oberbergischen Ortsgruppen, dem Bezirk und Landesverband lernt die DLRG Wiehl außerdem neue Sanitäter, Wasserretter, Bootsführer und Wachführer an.
zurück zur Übersicht Meine Region Wiehl
Datenschutz