Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Der Otto-Maigler-See in Hürth ist einer der beliebtesten Badeseen im Köln-Bonner Raum und jetzt Krimi-Schauplatz Bild: Martina Thiele-Effertz

ANZEIGE

Verbrechen am Ufer des Otto-Maigler-Sees „Einsame Wahrheit“, der Debütroman von Manuel Konsik, ist ein Thriller und spielt in der Umgebung von Hürth

27.09.2021

Von dem dreijährigen Sohn Toni fehlt jede Spur. Der Junge ist etwa 1,10 Meter groß und schmächtig, hat kurze dunkelblonde Haare und blaue Augen. Er trägt eine kurze hellblaue Hose und ein rotes T-Shirt. Darüber eventuell einen dunkelblauen Pullover sowie dunkelgraue Turnschuhe. Dazu ist er voraussichtlich mit einem grünen Stofftier-Elefanten unterwegs. Zuletzt gesehen wurde der Junge in der Nähe des Otto-Maigler-Sees; auf einer Karte im Internet sind die genauen Koordinaten abgebildet. „Für sachkundige Hinweise wenden Sie sich bitte umgehend an den Autor“, heißt es dazu im letzten Satz des begleitenden Textes.

Inspiration in der Umgebung
  

Wenn er sich nicht gerade auf dem Golfplatz oder in den Wäldern rund um Hürth „rumtreibt“, schreibt Manuel Konsik Thriller Bild: Konsik
Wenn er sich nicht gerade auf dem Golfplatz oder in den Wäldern rund um Hürth „rumtreibt“, schreibt Manuel Konsik Thriller Bild: Konsik

Und damit ist klar: Hier geht es um einen fiktiven Fall. Der Autor heißt Manuel Konsik, wurde 1979 in Herten im Ruhrpott geboren, lebt seit 2005 in seiner Wahlheimat Hürth. Seine Freizeit verbringt er am liebsten auf dem Golfplatz und in den Wäldern in der Umgebung, die ihn zum Schreiben inspiriert. Das beliebte Naherholungsgebiet des aus einem Tagebaurestloch entstandenen Otto-Maigler-Sees wird damit zum Krimi-Schauplatz.

Wer ist der Täter?

Dort spielt Manuel Konsiks Debütroman „Einsame Wahrheit“. Konsik bezeichnet sich selbst als Thrillerautor, was die Inhaltsbeschreibung zum Buch erklären mag. In der beschaulichen Stadt Hürth häufen sich die Ereignisse: Zunächst verschwindet ein kleiner Junge spurlos. Dann wird die brutal zugerichtete Leiche einer jungen Frau im Wald nahe des Otto-Maigler-Sees aufgefunden. Alles dreht sich nur noch um die eine Frage: Wer ist der Täter? Mit diesen grausamen Bildern im Kopf versucht Roman Konkork krampfhaft seine kleine Tochter vor dem frei herumlaufenden Mörder zu beschützen. „Hätte ich gewusst, dass ich dadurch das Leben meiner Familie aufs Spiel setze, hätte ich nie mit dem Joggen angefangen“, stellt er fest. Und plötzlich wird er ungewollt ein viel größerer Teil der Tragödie ...  


"Hätte ich das gewusst, hätte ich nie mit dem Joggen angefangen"


Nächster Tatort Köln

Der Traum vom eigenen Buch stehe schon, seit er mit neun Jahren seine erste Geschichte geschrieben habe, verrät der Autor in den sozialen Netzwerken über sich. Über die Jahre habe er viel geschrieben, vieles verworfen, ein paar Gedichte veröffentlicht. Im April 2020 rief Sebastian Fitzek zum Kurzgeschichtenwettbewerb aus. Unter #wirschreibenzuhause war Konsik einer der 1.142 Schreiberlinge. „Das Feedback zu meiner Story hat mich so umgehauen, dass ich spürte, es ist der richtige Moment meinen ersten Thriller zu veröffentlichen“, sagt er. Momentan arbeitet er an einem weiteren Thriller, der im Herzen Kölns spielt. Gleichzeitig entsteht sein Podcast „SEITENlastig“.
  

Online-Hörprobe

Wer auf den Geschmack gekommen ist, findet unter www.manuel-konsik.de eine Hörprobe des Autors aus seinem Krimi „Einsame Wahrheit“. Erhältlich ist der Thriller im örtlichen Buchhandel unter der ISBN: 9783753435572.