Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Specials: Rhein-Berg

Steigende Beratungsbedarf: Um der Nachfrage auch in Zukunft gerecht zu werden, plant die Kreishandwerkerschaft eine Erweiterung der Geschäftsstelle Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Kreishandwerkerschaft wächst und baut an: Steigende Beratungsbedarf: Um der Nachfrage auch in Zukunft gerecht zu werden, plant die Kreishandwerkerschaft eine Erweiterung der Geschäftsstelle

Das jetzige Gebäude soll um 1.000 Quadratmeter Fläche erweitert werden Bild: Kreishandwerkerschaft

Beratungen, Information, Unterstützung bei steuertechnischen, rechtlichen und kommunikativen Angelegenheiten: Die Kreishandwerkerschaft mit ihren Tochtergesellschaften hat viel zu tun. Und der Bedarf ihrer Mitgliedsunternehmen nach fachlicher Beratung nimmt stetig zu. Der Verband expandiert, daher planen die Verantwortlichen nun eine Erweiterung ihrer Geschäftsstelle an der Altenberger-Dom-Straße in Bergisch Gladbach-Schildgen.

Umfassender Servicepoint

„Es wird ein Haus der Wirtschaft entstehen. Langfristig sollen dort alle Gesellschaften der Kreishandwerkerschaft unter einem Dach arbeiten können.“ Hauptgeschäftsführer Marcus Otto will in dem Neubau Raum für etwa 60 Arbeitsplätze schaffen. Die Kreishandwerkerschaft will die Geschäftsstelle zu einem Servicepoint ausbauen, an dem alle relevanten Themen, mit denen sich die Mitgliedsunternehmen an den Verband richten, behandelt werden können. Dafür ist auch eine Aufstockung des Personals vorgesehen.
   
Osmab Holding AG
Platz für neue Büros

Zu den Tochterfirmen der Kreishandwerkerschaft gehören der Unternehmensverband Bergisches Land, die KHBL-Service- und Wirtschaftsgesellschaft sowie die Unternehmer Akademie Bergisches Land. Untergebracht sind an der Altenberger-Dom-Straße aber auch die Steuerberatungsgesellschaft, der Handelsverband NRW-Rheinland und die Kölner Handwerkskammer.

"Der Neubau passt sich dem Design der bestehenden Gebäude an"

In dem Neubau soll nun Platz für neue Büros und Tagungsräume sein, außerdem ist eine Tiefgarage geplant. Mit den ebenerdigen Parkplätzen zusammen sind 60 Stellplätze vorgesehen. Insgesamt werden 1100 Quadratmeter neue Bürofläche geschaffen, die dann unter den verschiedenen Mietern aufgeteilt werden. Der Topografie angepasst, hat das Architekturbüro Kniffler aus Herkenrath eine Stelzenkonstruktion entworfen. Der Neubau wird sich gestalterisch dem jetzigen Bau anpassen, über die Parkplatzflächen ragen und mit dem bestehenden Gebäude auf verschiedenen Ebenen verbunden sein. Mit der benachbarten Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt ist laut Otto schon vor zwei Jahren eine neue Grundstücksaufteilung vereinbart worden, von der Stadt Bergisch Gladbach hat die Kreishandwerkerschaft 500 Quadratmeter Fläche hinzugekauft, um das Projekt zu realisieren.
  

Erst per Telefon oder E-Mail kontaktieren

Aufgrund der Corona-Krise ist der Beratungsbedarf bei der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land noch einmal stark angestiegen. Daher rät Hauptgeschäftsführer Marcus Otto vor einem Kontakt dazu, das individuelle Anliegen auf Dringlichkeit zu überprüfen. Außerdem wird dringend empfohlen, für eine erste Kontaktaufnahme Telefon oder Mail zu nutzen, damit das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich bleibt.

www.kreishandwerkerschaft.de
zurück zur Übersicht Wirtschaft Rhein-Berg
Datenschutz