Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Erst online das Wunschprodukt ordern … Bild: Drobot Dean/stock.adobe.com

ANZEIGE

Kontaktloses Einkaufen Nach dem Stopp für den Vertriebsweg Click & Meet greift der Einzelhandel wieder auf Click & Collect zurück – Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Bestell- und Abholverfahren

8.04.2021

Wie wird bezahlt? 

Die Ladeninhaber bieten in der Regel alle gängigen Verfahren an. So können die Kunden entweder sofort bei der Bestellung online bezahlen – per Überweisung, Lastschrift oder PayPal. Wer solchen Methoden misstraut, nutzt die Möglichkeit, erst bei der Abholung den Preis zu entrichten. Dies geht per Kreditkarte oder mit Bargeld.

Wann steht die Ware bereit?

Der Zeitraum zwischen dem Ordern und dem Aushändigen hängt von der Verfügbarkeit der gewünschten Ware im jeweiligen Geschäft ab. Ist das Produkt auf Lager, kann es häufig noch am gleichen Tag in Empfang genommen werden. Muss der Händler seinerseits bestellen, dauert dies im Normalfall zwei bis drei Werktage.
  

… und dann coronakonform im Geschäft abholen Bild: Pormezz/stock.adobe.com
… und dann coronakonform im Geschäft abholen Bild: Pormezz/stock.adobe.com

Ist Click & Collect günstiger?

Nur bedingt. Der Preis des gekauften Artikels im Onlineshop unterscheidet sich nicht von dem, der im Geschäft aufgerufen wird. Positiv im Portemonnaie bemerkbar macht sich das Entfallen der Versandkosten, die bei Amazon & Co. oft anfallen.

Gelten die aktuellen Hygieneregeln?

Ja, natürlich. Die Bestellung im Internet erfolgt naturgemäß kontaktlos. Wenn der Kunde zum Laden eilt, um seine Ware zu erhalten, gelten vor Ort die jeweiligen Corona-Regeln. So sollte stets eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Zudem gilt es, in einer eventuellen Warteschlange auf die Abstände zu den Mitmenschen zu achten.

Ist eine Beratung möglich?

Ja. In den vielen Onlineshops lotsen digitale Einkaufsberater potenzielle Käufer durch das Angebot, wodurch sich bereits viele Fragen in Luft auflösen. Details lassen sich überdies per E-Mail klären. Wer das persönliche Gespräch bevorzugt, nutzt die Call & Collect-Variante. Die Einzelhändler nehmen sich ausgiebig Zeit, um am Telefon alle möglichen Unklarheiten zu beseitigen.

Lässt sich das Produkt bei der Abholung testen?

Das hängt von der Art der Ware ab. Wer beispielsweise Möbel geordert hat, wird diese kaum probeweise auf dem Parkplatz zusammenbauen. Anders verhält es sich indes mit Schuhen oder Kleidung. In diese kann der Käufer meist schnell hineinschlüpfen, um sicherzustellen, dass sie auch wirklich passen. Elektronische Geräte wie Fotokameras oder Smartphones kann der Kunde gleichfalls einem kurzen Check unterziehen.

Wie funktionieren Umtausch oder Reklamation?

Stößt eine erworbene Ware nicht auf Gegenliebe, wird ein weiterer Gang zum Geschäft unausweichlich. Selbstverständlich nehmen die Einzelhändler beschädigte Produkte anstandslos zurück. Fällt der Einkauf – etwa bei Klamotten – wider Erwarten nicht ganz passgenau aus, sucht der Experte direkt vor Ort die richtige Größe heraus.