Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Eine gute Vorbereitung der Möbel ist wichtig, damit der Farbauftrag einwandfrei gelingt Bild: djd/J. Wagner GmbH

ANZEIGE

Holzpflege wie vom Profi Mit diesen Tipps und Tricks verleihen Heimwerker Terrassenbelägen und Gartenmöbeln neuen Glanz

9.03.2021

Warme Temperaturen machen Lust auf Aktivitäten im Freien – rund ums Haus und im Garten gibt es schließlich immer etwas zu tun. So lohnt es sich etwa eine Holzterrasse regelmäßig mit einem schützenden Öl oder einer Wetterschutzlasur zu pflegen. Dadurch bleibt sie nicht nur schöner, die Oberfläche fühlt sich außerdem angenehmer beim Barfußlaufen an. Auch Gartenmöbel aus Holz bedürfen der Pflege, schließlich müssen sie jederzeit Wind und Wetter trotzen. Mit etwas Geschick kann jeder Gartenbesitzer der Terrasse und den Holzmöbeln zu neuem Glanz verhelfen.

Vorbereitung ist das A und O

Bevor Öl oder Lasur zum Einsatz kommen, ist Vorarbeit nötig. Loser Schmutz, Moose oder Algen werden mit Wasser und einer Wurzelbürste entfernt, gegen Vergrauungen lassen sich spezielle Entgrauer auftragen. Ist das Holz nach einer gründlichen Spülung durchgängig getrocknet, kann der Heimwerker mit dem Auftrag des Schutzfilms beginnen. Ob Öl oder Wetterschutzlasur hängt von der ursprünglichen Beschichtung ab. Am besten lassen sich die Arbeiten bei warmem, trockenem Wetter durchführen, denn das Holz sollte nicht feucht sein.
  

Bild: djd/J. Wagner GmbH
Bild: djd/J. Wagner GmbH

Flächendeckender Schutz

Eine Erstbehandlung oder Auffrischung gelingt einfacher und schneller als mit Pinsel oder Rolle, wenn dafür ein Sprühgerät verwendet wird – entweder für Lacke und Lasuren oder ein Universalsprühgerät mit hoher Flächenleistung. Letzteres ist auch für große Flächen wie Holzterrassen geeignet. Farbsprühgeräte sind leicht zu bedienen und in den meisten Baumärkten oder verschiedenen Onlineshops erhältlich. Öle, Lasuren und Lacke lassen sich mit den Geräten sauber, sparsam und gleichmäßig deckend aufsprühen. Der Wetterschutz gelangt in sämtliche Holzporen und erreicht schon beim ersten Auftrag eine homogene Schicht. Nachdem die Fläche eingesprüht ist, braucht sie etwa 24 Stunden zum Trocknen. (mit Material von djd)
   

Kurz & knapp

Nachhaltige Terrassengestaltung

Abschied von der Wegwerfmentalität, hin zur Auf- und Weiterverarbeitung wertvoller Rohstoffe. Dafür steht das Konzept Cradle to Cradle (Deutsch: von der Wiege bis zur Wiege). Hersteller, die diesem Prinzip folgen, können ihre Produkte durch das Cradle to Cradle Products Innovation Institute zertifizieren lassen. So wird etwa für Terrassenbelag kein Baum mehr gefällt, stattdessen werden Späne aus Sägewerken verwendet, die aufbereitet und veredelt werden. Das Resultat sind ansprechende und robuste Dielen, die viel langlebiger und splitterärmer sind als reines Holz.

Gut geschützt

Glasdächer über der Terrasse eignen sich gerade für unsere Breitengrade, weil sie vor Regen schützen und zugleich viel Sonnenlicht passieren lassen. Neben langlebigen Materialien und einer guten Verarbeitung, spielt auch das Design eine wichtige Rolle. Die Glaselemente sorgen zudem dafür, dass sich die Terrasse auch an kühleren Tagen durch das Sonnenlicht schnell aufwärmt.