Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Von Alter Musik bis Elektronik Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Maikonzerte in der Fronleichnamskirche: Von Alter Musik bis Elektronik

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln lädt seit dem Jahr 2004 zu den Maikonzerten in die benachbarte Fronleichnamskirche der Ursulinen (Machabäerstraße) ein. Die kleinste der drei Barockkirchen „im Schatten des Doms“, umgeben von zahlreichen romanischen Kirchen im Zentrum der Stadt, entfaltet gleichermaßen Pracht sowie vornehme Eleganz und bietet idealen Raum für Andacht und Musik. Jährlich geben sich hier Lehrende, Studierende, Alumni und Gäste der Hochschule ein Stelldichein mit Solo- und Kammermusikrepertoire aus vier Jahrhunderten.

Eine besondere Rolle nimmt in der Kirche die Ahrend-Orgel mit ihrer norddeutschen Klanglichkeit und zeitgenössisch anmutenden Prospektgestaltung ein. So ist es nicht verwunderlich, dass im Rahmen der Reihe stets zwei Orgelkonzerte auf dem Programm stehen.

Traditionell eröffnet wird die Maiwoche mit einem Orgelkonzert von Prof. Margareta Hürholz, der künstlerischen Leiterin der Konzertreihe und Kustodin der Ahrend-Orgel. Sie präsentiert am 10. Mai ein Kaleidoskop barocker Meisterwerke – von Buxtehude bis Bach.

Am Dienstag schließt sich Prof. Ariadne Daskalakis mit einem Violin-Soloabend an. Auf dem Programm stehen Johann Sebastian Bachs Sonaten und Partiten mit den Werknummern 1001 bis 1006. Sie gehören sicherlich zu den bekanntesten Werken für Violine solo, herausragend die Partita d-Moll BWV 1004.

Mit „Musik unserer Tage“ für Orgel und Elektronik ist das dritte Konzert am 13. Mai überschrieben. Der Komponist und Organist Dominik Susteck (Orgel) und der Kirchenmusiker und Komponist Tobias Hagedorn (Elektronik) gestalten den Abend zusammen mit Studierenden der HfMT Köln.

Werke von Giovanni Girolamo Kapsperger, Alessandro Piccinini, Thomas Robinson und William Brade bringt ein Ensemble des Instituts für Alte Musik unter der Leitung des Lautenisten Prof. David Bergmüller am Folgetag zu Gehör. David Bergmüller erhielt erst kürzlich eine Professur für Laute in der Nachfolge von Konrad Junghänel an der HfMT Köln.

Zum Abschluss der Maiwoche erklingen am 17. Mai Werke von Allesandro Scarlatti, Francisco Correa de Arauxo, Johann Sebastian Bach, Peter Iljitsch Tschaikowsky, Antonio Diana, Guy Bovet und Jehan Alain. An der Ahrend-Orgel sitzt diesmal der international renommierte Schweizer Organist und Komponist Guy Bovet.

Das Programm der Maikonzerte spannt also auch in diesem Jahr wieder einen Bogen von der Alten Musik bis zur Elektronik und bietet spannende Konzertprogramme, dargeboten von herausragenden Musiker*innen – ein Konzertgenuss auf höchstem künstlerischen Niveau. Karten dafür können im Vorverkauf bei KölnTicket erworben werden. Die Plätze in der Kirche sind begrenzt.

Maikonzerte Köln //
SO, 10. – SO, 17. Mai 2020, 19.30 Uhr, Fronleichnamskirche der Ursulinen

Mit Prof. Margareta Hürholz, Prof. Ariadne Daskalakis, Dominik Susteck, Tobias Hagedorn, Prof. David Bürgmüller, Guy Bovet und Studierenden der HfMT Köln

EINTRITT 6 Euro
Karten bei KölnTicket und an der Abendkasse
Unterstützt durch den Verein der Freunde und Förderer der HfMT Köln
  
zurück zur Übersicht Hochschule für Musik und Tanz
Datenschutz