Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Förderverein bringt Neuerungen auf den Weg: von Lenné Ausstellung bis Schneckenweg Image 1
Anzeigen

Die Parkanlage ist sehr beliebt, um bei einem Spaziergang die Seele baumeln zu lassen. Bild: Gerd Janes

ANZEIGE

Schlosspark Gracht – im Herzen von Liblar Förderverein bringt Neuerungen auf den Weg: von Lenné Ausstellung bis Schneckenweg

21.04.2022

Eines der eindrucksvollsten Wasserschlösser der Region ist in Liblar zu bewundern: Schloss Gracht. Das Anwesen beherbergt eine Klinik und wird von einem neun Hektar großen Schlosspark mit Gartenparterre, Berg-Mammutbäumen, Trauerschnurbäumen, Hecken und Anfang des 18. Jahrhunderts angelegten Laubengängen umrahmt.

Autohaus P. Schaeben GmbH

Grüne Lunge

Nicht nur Liblarer spazieren gerne durch den Park, der sich im Eigentum der Stadt befindet. Die sorgte zuletzt für viele Nachpflanzungen: 57 Bäume wurden dank der Aktion „1000 Bäume“ gepflanzt, im Herbst sollen 37 weitere folgen. Auch die Löcher in der historischen Hainbuchenhecke will man schließen. Die Erftstädter wissen die grüne Lunge im Herzen von Liblar zu schätzen.

So verwundert es nicht, dass 1994 engagierte Bürger den Förderverein Schlosspark Gracht gründeten, um an der Erhaltung der Parkanlage als kunsthistorisches Denkmal sowie als Naturschutz- und Erholungsgebiet mitzuwirken. Ausstellungen, Feste, Führungen und mehr sind fester Bestandteil der Vereinsarbeit. Mit den Erlösen wird der Park verschönert – mit Erfolg: 2005 wurde der Schlosspark Gracht in den Verein „Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas“ mit mehr als 50 historischen Gärten aufgenommen.

Den Nilgänsen gefällt es rund um das Schloss Gracht sehr. Bild: Volker Düster
Den Nilgänsen gefällt es rund um das Schloss Gracht sehr. Bild: Volker Düster

Vorstand neu gewählt

Jüngst wurde der Vorstand des Vereins neu gewählt. Dr. Ludger Risthaus (Vorsitzender), Rita Manz (2. Vorsitzende) und Margret Leder (Geschäftsführerin) wurden im Amt bestätigt, Alexander Becker zum Schatzmeister und Marion Hoeft sowie Annette Brauer als Beiräte gewählt. Pandemie-bedingt konnte der Verein zuletzt zwar nicht alle Pläne umsetzen, Neues gibt es dennoch zu bestaunen. Rainer Kaudelka, Vorsitzender des Nachbarschaftsvereins, baute ein Insektenhaus für den Park, das mittels der Heimatförderung des Landes finanziert wurde. Zudem konnten zwei Liegebänke nahe der Baumskulptur an der Gracht aufgestellt und der Behindertenparkplatz auf dem Parkplatz Fritz-Erler-Straße realisiert werden.
 


"Feste und mehr sind Bestandteil der Vereinsarbeit"


„Sorgsam im Park bewegen“

Erneuert wurden die von Kindern gemalten Hinweisschilder – etwa die Tiere nicht zu füttern oder keinen Müll im Park liegen zu lassen. Denn leider bewegen sich nicht alle Besucher sorgsam. So ärgern den Förderverein Radfahrer, die mit hoher Geschwindigkeit fahren und Spaziergänger gefährden. Jüngst wurden neue Balancierbalken am Spielplatz eingeweiht, und der Verein plant noch mehr: etwa eine neue Homepage. Zunächst wird vom 29. April bis 13. Mai mit dem Freundeskreis Jelenia Gora die Lenné Ausstellung im Rathaus Liblar organisiert. Am 15. Mai beteiligt sich der Verein am Tag der offenen Tür des Friesheimer Buschs. Zum Tag des Gartens im Juni ist eine Aktion geplant. Am 3. September steht von 11 bis 17 Uhr ein Frauenkleidermarkt zum „Nachhaltigen Handeln“ auf dem Programm sowie Kabarett mit Anka Zink. Der Verein plant zudem, den Hügel im Waldbereich in Richtung Spürkerkreuz begehbar zu machen.

Förderverein Schlosspark Gracht

Der Verein zählt aktuell rund 170 Mitglieder und würde sich über Zuwachs und Unterstützung freuen. Kontakt unter foerdervereinschlossparkgracht@gmx.de