Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Foto: Maria Schulz

ANZEIGE

Editorial vom Christoph Kuckelkorn Liebe Freunde des Kölner Karnevals, leev Jecke!

11.11.2021
Taxi Ruf Köln eG

„Alles hät sing Zick“ ist das Motto für die Session 2022. Nach langen Monaten mit Abstand und vielen Momenten der Unsicherheit bringen die jecken Tage in diesem Jahr die lang ersehnte bunte Abwechslung. Zum Wohle aller wurde auf Kostüm, Zoch und Fastelovend verzichtet, aber jetzt ist es wieder so weit: „Dann met einem Mol, weed et löstich un bunt. Fastelovend es do, dä jetz nit mieh, länger waade kunnt“ (Bläck Fööss). Es ist wieder an der Zeit, lautere Töne anzuschlagen.

Gemeinsam zu feiern, in der Kneipe, dem Sitzungssaal oder am Kiosk um die Ecke, das prägt den Karneval. Die vergangenen Monate haben aber noch einmal sehr deutlich gezeigt, wie viel mehr unser Fastelovend ist. Die soziale Strahlkraft hat vieles in Bewegung gesetzt, Trost gespendet und so manche Sorgen zeitweise verdrängen können. Diese Vielfalt macht den Fastelovend aus, alles findet hier seinen Platz.

Das neue Motto spielt aber auch auf die Vergänglichkeit der Karnevalszeit an: An Aschermittwoch ist alles vorbei, die Fastenzeit beginnt und wir können nach dem Feiern wieder zur Ruhe kommen. Fastelovend über das ganze Jahr würde den Zauber des Festes schnell verblassen lassen – denn alles hät sing Zick.

Herzliche Grüße und Kölle Alaaf

Christoph Kuckelkorn
Präsident Festkomitee Kölner Karneval