Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Birgit Steuer (Oberbergischer Kreis) mit der neuen Weitblick-Lotsin Karin Röttgen sowie Bürgermeisterin Anne Loth und Marius Marondel von der Stadt Wipperfürth (v. l.) Bild: OBK

ANZEIGE

Karin Röttgen wird Wipperfürther „Weitblick“-Lotsin Eine Ehrenamtsinitiative vernetzt Bürger, die mit viel Engagement als Freiwillige im Einsatz sind

9.11.2021

In Deutschland engagieren sich über 30 Millionen Menschen freiwillig. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Es gibt viele Möglichkeiten und Wege, sich zu beteiligen. Bürgermeisterin Anne Loth und Birgit Steuer, Leiterin der Kreiskoordinierungsstelle für Gesellschaftliche Entwicklung des Oberbergischen Kreises, freuen sich über die neue Wipperfürther Ehrenamtskoordinatorin Karin Röttgen.

Autohaus Bergland GmbH

Für die Region

Die Ehrenamtsinitiative „Weitblick“ bringt engagierte Bürger zusammen, die als ehrenamtliche Lotsen im Freiwilligendienst im Einsatz sind. Die Lotsen steuern „ihre“ Projekte mit Ehrenamtlichen vor Ort und sind Ansprechpartner für Bürger sowie Netzwerker für Initiativen und Vereine. Zu erreichen sind sie in den Standortbüros der einzelnen Kommunen. „Das Ehrenamt ist eine tragende Säule des gesellschaftlichen Lebens in unserer Stadt. Viele Dinge könnten ohne eine solche Beteiligung gar nicht oder nur begrenzt angeboten werden. Daher begrüße ich es sehr, dass Frau Röttgen nun die Funktion als „Weitblick“-Lotsin für Wipperfürth übernimmt“, sagt Bürgermeisterin Anne Loth.


"Dies ist eine tragende Säule des gesellschaftlichen Lebens in unserer Stadt"


Aufgaben ausbauen

Marius Marondel, Fachbereichsleitung Ordnung und Soziales, ergänzt: „Zur Stärkung des Ehrenamts ist es wichtig, kompetente Ansprechpartner vor Ort zu haben, die Angebot und Nachfrage in diesen Bereichen optimal zusammenbringen. Ein starkes Netzwerk zur Unterstützung der Engagierten ist hierbei aus meiner Sicht unverzichtbar. Wir freuen uns daher sehr auf die Zusammenarbeit mit Frau Röttgen.“ Die Initiative des Oberbergischen Kreises bündelt, stärkt und baut Aufgaben rund um bürgerschaftliches Engagement aus.
   

Viele freiwillige Hände setzen sich in Wipperfürth ein Bild: OBK Bild: Gerd Altmann auf Pixabay
Viele freiwillige Hände setzen sich in Wipperfürth ein Bild: OBK Bild: Gerd Altmann auf Pixabay

Zuhören und miteinander reden

„Herauszufinden, wer bei was, wie und wo helfen kann, ist nicht immer einfach zu überschauen, so meine Erfahrung. Eine themenbezogene Kontakt- und Adressdatenbank zu erstellen, wäre mein Ziel. Ein weiterer Teil der Idee ist: zuhören und miteinander reden. Oft reicht es aus, über ein Problem mit einer anderen Person zu sprechen. Die Lösung ist schon da, aber man hat sie noch nicht bewusst wahrgenommen“, so die neue Lotsin. Karin Röttgen hat eine Mediatoren- und eine Coaching-Ausbildung. „In Zeiten von Corona sind viele Menschen öfter in der Natur unterwegs. Mensch und Natur einander wieder näher zu bringen, finde ich ein wichtiges und interessantes Thema. Die Bergische Agentur für Kulturlandschaft bietet hier Projekte für Kinder zum Thema Nachhaltigkeit an. Dabei zu vermitteln und zu unterstützen wäre ein weiteres Projekt für mich. Angeregt durch meine „Weitblick“-Lotsen-Kolleginnen und Kollegen möchte ich in näherer Zukunft den Sozialführerschein wieder aufleben lassen“, sagt Karin Röttgen.
Angebotslücke geschlossen

„Wir freuen uns sehr darüber, Karin Röttgen als Standortlotsin für Wipperfürth gewonnen zu haben und heißen sie vonseiten der Kreisverwaltung im Team der Ehrenamtsinitiative Weitblick herzlich willkommen. Durch das Engagement von Karin Röttgen können wir nun unseren Standort in Wipperfürth nach langer Zeit wieder aktivieren. So schließen wir aktuell eine Angebotslücke im Nordkreis“, so Birgit Steuer, Leiterin der Koordinierungsstelle für Gesellschaftliche Entwicklung im Oberbergischen Kreis.

Sprechzeiten geplant

Zu erreichen ist Karin Röttgen per E-Mail (wipperfuerth@weitblick-obk.de) oder telefonisch unter 01 57/51 18 44 88. Aktuell steht im Rathaus noch kein Büro zur Verfügung. Die Stadtverwaltung will eine Lösung finden, damit die Lotsin zukünftig Sprechzeiten – geplant freitags von 10 bis 12 Uhr – anbieten kann.

Mitwirkende gesucht

Wer mitmachen möchte, benötigt keine Vorkenntnisse. Um den Interessierten den Start bei Weitblick zu erleichtern, wird ein kostenfreies Seminar angeboten. Monatlich wird zu Qualifizierungen oder zum „Lotsen-Austausch“ nach Gummersbach eingeladen; die Inhalte der Treffen bestimmen alle Mitwirkenden mit.
   

KONTAKT

Wer sich für die Lotsentätigkeit interessiert, kann sich in der Weitblick-Geschäftsstelle in Gummersbach informieren. Sie ist angesiedelt im Haus des Handwerks, 1. OG, Bismarckstraße 9a. Zusätzliche Infos unter www.obk.de/weitblick oder per E-Mail an weitblick@obk.de.