Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Vodafone spendete dem DRK-Alten- und Pflegeheim Powerbanks, Handys und Giga-Cubes. Foto: DRK-Kreisverband Leverkusen e.V.

ANZEIGE

Hochwasser Juli 2021 in Opladen Dank an alle Helfer, Unterstützer und Spender für das DRK-Kreisverband Leverkusen e.V.

19.08.2021

Die Flut am 14. Juli 2021 hat beim DRK-Kreisverband Leverkusen schwere Schäden verursacht: Die Wupper trat über die Ufer und überschwemmte die Straßen in Opladen. Unsere Einrichtungen auf der Düsseldorfer Straße – die DRK-Kreisgeschäftsstelle, das DRK-Alten- und Pflegeheim, die DRK-Sozialstation, der DRK-Hausnotruf, das DRK-Service-Center sowie das Gebäude in der Fürstenbergstr. 16-18 – sind vom Hochwasser betroffen gewesen.

Seither sind täglich Helfer und Unterstützer für das DRK in Opladen im Einsatz – um das Chaos zu beseitigen, uns zu unterstützen oder auch mit Sachspenden zu helfen.

Wie groß die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt ist, das haben wir als DRK in den vergangenen Tagen erfahren und erlebt.

Sei es von Vereinen, von Firmen, von privat, als Einzelne oder als Gruppe – es machen so viele mit, um in der Not zu helfen.

Das Wasser im Kellergeschoss des DRK-Alten- und Pflegeheims wurde von der Feuerwehr ausgepumpt. Unsere DRK-Einsatzeinheit Leverkusen hat innerhalb von drei Tagen provisorisch Licht in den Fluren angebracht.

Der Krisenstab des DRK Landesverbandes Nordrhein war am Wochenende nach Kontaktaufnahme innerhalb von 2 Stunden mit Lebensmitteln, Getränken, Inkontinenzmaterial, Taschenlampen, Walkie-Talkies etc. für die Erstversorgung vor Ort, sodass keine Evakuierung notwendig wurde. Das DRK-Alten- und Pflegeheim wird seitdem von der Landesvorhaltung Nordrhein über ein Notstromaggregat versorgt.

Unsere Handwerksfirmen und externen Dienstleister waren alle sehr schnell für das DRK aktiv, u.a. hat die Firma Sanitär Braun durch ein externes Warmwasseraufbereitungsgerät für warmes Wasser gesorgt. Weiterhin ist die Firma Flocke & Rey Elektroanlagen GmbH im Hause unterwegs, um unser Stromnetz wieder herzustellen.

Da unser gesamter Materialvorrat im Lager des Kellergeschosses durch das Hochwasser vernichtet wurde, sind wir sehr dankbar über die zahlreichen Spenden, die uns in den letzten Tagen erreicht haben.

Ein großer Dank geht an

• Vodafone (Kölner Str. 52, Lev.-Opladen) – Dank Herrn Drilon Delijaj (Inhaber) und seinem Team, die für uns Samstagabend den Laden öffneten und uns Handys und Powerbanks gespendet haben, können unsere Mitarbeiter/innen seither wieder untereinander kommunizieren. Weiterhin hat Herr Delijaj uns mit Giga-Cubes ausgestattet, sodass wir wieder per E-Mail erreichbar sind.
• das CBT (Altenheim Upladin), die Schlafutensilien für unser Haus gespendet haben.
• die Bäckerei Kretzer (bei Obi) – Die Bäckerei spendete Brötchen und Teilchen.
• die Ultras von Bayer 04 Leverkusen
• Gerümpel Truppe -Stadt Leverkusen
• REWE – Hier erhielten wir diverse Lebensmittel im Wert von 2000,- Euro.
• OBI, die uns mit sämtlichen Hilfsmitteln ausgestattet haben.
• alle privaten Spender aus Leverkusen und weit entfernten Städten, die jegliche Art von Spenden vorbeigebracht haben.
• die Menschen, die für unsere Helfer/innen gebacken und gekocht haben.

Das Engagement der freiwilligen Helfer/innen hat uns jeden Tag überwältigt. Wir sind so gerührt von der Hilfsbereitschaft der Menschen. Ob jung oder alt, Frau oder Mann, einzeln oder in Gruppen, alle haben mit angepackt. Alle haben ohne viele Worte, gesehen, wo Hilfe benötigt wird. Hier reicht ein einfaches Dankeschön gar nicht aus.

Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen und Angehörigen haben die tägliche Versorgung unserer Bewohner/innen gesichert und das DRK tatkräftig unterstützt.

Wir möchten an dieser Stelle Danke sagen, an alle, die in den letzten Tagen unermüdlich geholfen haben, und weiterhelfen, beim Schlammschippen, Keller entrümpeln, Bewohner/innen versorgen und vieles mehr – DANKE dafür!

Ihr Dr. Josef Peters
Kreisgeschäftsführer

https://www.drk-leverkusen.de/


DRK Leverkusen