Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Karrierestart in eine grüne Zukunft Bei der Ausbildung an das Klima denken Image 1
Anzeigen

Die Wellpappenindustrie hat für junge Auszubildende eine Menge zu bieten. Foto: SeventyFour/istockphoto.com/akz-o

ANZEIGE

Diese Ausbildung ist nicht „von Pappe“ Karrierestart in eine grüne Zukunft Bei der Ausbildung an das Klima denken

30.03.2022

Emily und Leon haben ihren Schulabschluss bald in der Tasche. Noch wissen sie nicht genau, wo sie beruflich starten werden, aber eins ist beiden jetzt schon klar: „Wenn wir eine Ausbildung machen, dann in einer Branche mit guten Zukunftsperspektiven, die nachhaltig ist und umweltfreundliche Produkte herstellt. Denn wir wollen auch etwas für unseren Planeten tun.“

20 verschiedene Lehrberufe

Als eine ausgesprochen zukunftssichere Branche gilt die Wellpappenindustrie, denn verpackt wird immer. Ob Technikfan, kreativer Kopf oder Organisationstalent – Schulabsolventen können hier unter 20 verschiedenen Lehrberufen wählen, alle verbunden mit guten Karriereaussichten und interessanten Weiterbildungsmöglichkeiten. Nachhaltige Verpackungen sind immer mehr gefragt. Wellpappe ist hier im Vorteil, denn das Material besteht aus nachwachsenden Rohstoffen und ist zu 100 Prozent recycelbar (www.wellpappen-industrie.de).

Polifilm Protection GmbH

Kreativität und Geschick

Einen Ausbildungsweg findet Emily besonders interessant: „Packmitteltechnologin klingt spannend und vielseitig.“ Hier braucht man ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Kreativität und handwerkliches Geschick. Am Computer entwickelt man Wellpappenverpackungen für die unterschiedlichsten Produkte, richtet die Maschinen für die Herstellung der Verpackungen ein und überwacht den gesamten Produktionsprozess.

Auch Leon hat einen möglichen Ausbildungsberuf im Auge: „Ich bin ein echter Tekkie, deshalb könnte ich mir eine Ausbildung zum Mechatroniker gut vorstellen.“


"Branche mit guten Zukunkftsperspektiven, die nachhaltig ist und umweltfreundliche Produkte herstellt"


Hier lernt man, mechanische oder elektronische Teile zu Systemen zusammenzufügen, die in den Produktionsanlagen reibungslose Abläufe ermöglichen. „Dafür zu sorgen, dass alles richtig funktioniert, würde mir wirklich Spaß machen.“

Chance zur Weiterbildung

„Wer sich für eine Ausbildung in der Wellpappenindustrie entscheidet, startet seine Karriere in einer modernen, zukunftsorientierten Branche“, so Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des Verbands der Wellpappen-Industrie (VDW). „Nach der Lehre gibt es zahlreiche Chancen für Weiterbildung und Zusatzqualifikationen. Wir bieten interessante Perspektiven und die Gewissheit, etwas Gutes für Klima und Umwelt zu tun. Und dank der vielen Standorte der Betriebe finden Schulabsolventen sogar ganz in der Nähe ihres Heimatortes einen Ausbildungsplatz in der Wellpappenindustrie.“ (mit akz-o)