Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Aufklärung der Mitarbeiter und ein umfassendes Sicherheitskonzept sind essenziell, um sich im Netz zu schützen Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com

ANZEIGE

Digitale Sicherheit für die Unternehmen der Region In Bonn und Bochum entstehen zwei Kompetenzzentren, die Betrieben bei der Bekämpfung von Cyberkriminalität helfen

25.03.2021

Unternehmen können längst nicht mehr nur analog in ihren Büroräumen geschädigt werden. Hackerangriffe, Sicherheitslücken und die Ausspähung von Daten sind mittlerweile an der Tagesordnung. Um den Unternehmen auf dem Feld der Cyberkriminalität mehr Sicherheit geben zu können, richtet das Land das Kompetenzzentrum „DIGITAL.SICHER.NRW“ ein. So entstehen in Bonn und Bochum zwei Geschäftsstellen, die Informations- sowie Vernetzungsangebote anbieten. Die Schwerpunkte sind Aufklärung, Prävention, Information und Vernetzung für Unternehmen. Die Cybersec-NRW gGmbH ist der Träger des Zentrums. Sie ist ein gemeinnütziges Gemeinschaftsunternehmen des eurobit e. V. Bochum und des Cyber Security Cluster Bonn e. V.  

Für kleine und mittelständische Firmen
  

Durch die Digitalisierung werden neue Angriffsflächen für Kriminelle geschaffen Bild: artinspiring - stock.adobe.com
Durch die Digitalisierung werden neue Angriffsflächen für Kriminelle geschaffen Bild: artinspiring - stock.adobe.com

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschafts- und Digitalminister, weiß, wie groß der Bedarf ist: „Cybersicherheit ist mehr denn je eine entscheidende Voraussetzung für den Geschäftserfolg. Mit dem Zentrum bündeln wir die herausragenden Kompetenzen des Wirtschaftsstandortes Nordrhein-Westfalen und stellen kleinen und mittleren Unternehmen umfassendes Know-how zur digitalen Selbstverteidigung zur Verfügung. So wird ‚DIGITAL.SICHER.NRW‘ zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der mittelständischen Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen beitragen.“

Wirkungsvoll schützen

Sebastian Barnicki, Sprecher der Geschäftsführung des Kompetenzzentrums, ist ebenso überzeugt von der Notwendigkeit: „Digitalisierung ohne Cybersicherheit – das geht einfach nicht! Alle Unternehmen in Nordrhein-Westfalen müssen sich wirkungsvoll gegen Angriffe schützen. Die wirtschaftlichen Schäden durch Cyberattacken, die etwa durch Produktionsausfälle, den Verlust von Geschäftsgeheimnissen oder die Kosten für eine Wiederherstellung von Daten entstehen können, sind teils immens – in manchen Fällen sogar existenzbedrohend. Aber deshalb auf die digitale Transformation verzichten? Das ist auch keine Option mit Blick auf die Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. Wir müssen daher Risiken konkret aufzeigen und erklären, wie man sich wirkungsvoll schützen kann.“
   

Die Aufgaben

– Information, Prävention und Erstanlaufstelle bei Cyberfragen
– Hilfestellung bei der Bedarfsermittlung für grundlegenden IT-Schutz
– zielgruppenorientierte Aufbereitung von Cybersicherheits-Themen
– Aufbau eines Netzwerks für Cybersicherheitsverantwortliche
– praxisorientierte Lösungen

www.digital-sicher.nrw