Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Specials: Köln

Anzeigen
ANZEIGE

Da sein fürs Veedel: Auch 111 Jahre nach der Gründung: Der allgemeine Bürgerverein Köln-Zollstock kümmert sich um das Wohlergehen der Leute im gesamten Stadtviertel

Bild: Willy Horsch/commons.wikimedia.org

Sie alle sind gekommen an diesem 24. März. Die wichtigsten Politiker der Stadt, die Vertreter von Religionsgemeinschaften und sogar Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker gibt sich in der vollbesetzten Aula des Alfred-Müller-Armack-Berufskollegs vor 400 geladenen Gästen die Ehre. Jeder von ihnen will an den Feierlichkeiten zum 111. Geburtstag des Bürgervereins Köln- Zollstock e. V. teilnehmen. Denn dieser hat das Veedel in diesem Zeitraum entscheidend mitgeprägt. Er hat Vorschläge gemacht, beraten, geplant, aber auch Kritik geübt, wenn es notwendig war. Eine Entwicklung, die Reker in ihrer Ansprache würdigt. Sie ist voll des Lobes, was bei den Mitgliedern ankommt.

"Studenten und junge Familien ziehen aufgrund der neuen Wohngebiete hinzu"

Viel zu tun

Gleichzeitig wissen alle Beteiligten: Es gibt weiterhin jede Menge zu tun, um das Veedel noch lebenswerter zu machen. So soll beispielsweise mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. Denn der Bürgerverein ist sich zwar der Tradition des Stadtteils bewusst, doch das Veedel soll sich offen für Neues und junge Leute präsentieren. Auch mehr Familien sollen sich dort ansiedeln. Auf einem guten Weg, um eine Verjüngung des Stadtteils einzuleiten, sind die Verantwortlichen laut Vorstandsmitglied Ute Heimann bereits. „Wir haben mittlerweile sehr viele Studenten im Ort“, sagt Heinemann. „Durch die neuen Wohngebiete kommen außerdem immer mehr Familien hinzu.“

Verkehrssituation verbessern

Oberbürgermeisterin Reker war bei den Feierlichkeiten ebenfalls vor Ort Bild: Bürgerverein Köln-Zollstock e. V
Oberbürgermeisterin Reker war bei den Feierlichkeiten ebenfalls vor Ort Bild: Bürgerverein Köln-Zollstock e. V
Um das Viertel für noch mehr Menschen attraktiv zu machen, ist es für den Bürgerverein Zollstock ein großes Anliegen, den öffentlichen Nahverkehr deutlich zu verbessern. Immerhin fahren die Straßenbahnen und Busse dort vor allem abends zu selten. „Mit der Anbindung durch den ÖPNV sind wir nicht zufrieden“, sagt Heinemann. „Die Direktverbindungen mit dem Bus in die benachbarten Stadtteile Klettenberg und Sülz sowie die Taktung der Straßenbahn sind für viele Leute nicht regelmäßig genug. Hier sollte sich zeitnah etwas ändern.“ Wann es dazu tatsächlich kommt, ist offen. Doch der Bürgerverein Zollstock wird sich für eine stetige Verbesserung der Situation einsetzen.

Offen für neue Meinungen

Zur Feier kamen 400 geladende Gäste Bild: Bürgerverein Köln-Zollstock e. V.
Zur Feier kamen 400 geladende Gäste Bild: Bürgerverein Köln-Zollstock e. V.
Aber nicht nur dafür. Der Ausbau des jetzigen Marktplatzes zu einem Treffpunkt, die Bildung einer Interessengemeinschaft des ansässigen Einzelhandels, der Ausbau der Fahrradstationen sowie das Verbessern des Miteinanders der ortsansässigen Kulturen gehören allesamt zu den Themen, die auf der Agenda des Bürgervereins stehen.

Die Verantwortlichen wollen das Stadtbild zukünftig weiter verschönern Bild: A.Savin, WikiCommons
Die Verantwortlichen wollen das Stadtbild zukünftig weiter verschönern Bild: A.Savin, WikiCommons
Der Vorgebirgspark gehört zu den Zollstocker Naherholungsgebieten Bild: Willy Horsch/commons.wikimedia.org
Der Vorgebirgspark gehört zu den Zollstocker Naherholungsgebieten Bild: Willy Horsch/commons.wikimedia.org
Dabei ist den Verantwortlichen wichtig zu betonen: Die Organisation sieht sich nicht als geschlossene Einheit, sondern ist bereit, neue Mitglieder und Meinungen zu begrüßen. Deswegen zeigt sich der Vorstand bei seinen vierteljährlich stattfindenden Bürgerstammtischen für alle Belange stets dialogbereit.


Kurz & Kompakt

Bläck Fööss treten im Oktober auf

Der Bürgerverein Zollstock kümmert sich nicht nur um die Entwicklung des Stadtteils, sondern veranstaltet für die Einwohner des Veedels immer wieder ganz besondere Events. So kommt es beispielsweise am 12. Oktober in der Aula des Alfred-Müller-Armack-Berufskollegs (Brüggener Straße) zu einem Konzert der Bläck Fööss. Schon am 9. Mai findet im Hänneschen-Theater eine komplette Vorstellung für den Bürgerverein statt. Außerdem einen Besuch wert: das große Bürger- und Spielplatzfest am Rosenzweigweg (1. Juni).

Stammtisch findet vier Mal im Jahr statt

In wechselnden Lokalitäten veranstaltet der Bürgerverein vierteljährlich einen Stammtisch. Dabei haben nicht nur Mitglieder, sondern auch Gäste die Gelegenheit, sich mit den Verantwortlichen über Themen auszutauschen, Probleme darzustellen oder Fragen zu stellen. Die nächste Ausgabe findet am 16. Mai um 19 Uhr in der Gaststätte Zollstocker Hof (Vorgebirgsstraße 189) statt.
zurück zur Übersicht Veedelsmagazin Ostern
Datenschutz