Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Der Ehrenamtspreis honoriert den Einsatz von Bürgern, Vereinen oder Initiativen Bild: Hansestadt Wipperfürth

ANZEIGE

Ein Preis für bürgerschaftliches Engagement Vorschläge können bis Ende November bei der Wipperfürther Bürgermeisterin eingereicht werden

9.11.2021

Es gibt Menschen, die sofort zur Stelle sind, wenn es irgendwo etwas zu tun gibt. Ob als treue Seele im Sportverein, Kümmerer im Dorf oder Rettung in letzter Sekunde: Das Ehrenamt ist eine unverzichtbare Grundlage für das Funktionieren der örtlichen Gemeinschaft und es gibt unzählige Bereiche, die ohne ehrenamtliches Engagement nicht gehen würden. Ehrenamtliche übernehmen damit Verantwortung und verbessern die Lebensbedingungen in der Stadt. Ihr Engagement ist unverzichtbar und verdient große Anerkennung. Dafür lobt die Hansestadt seit 2014 jährlich den Ehrenamtspreis aus.

Jährliche Auszeichnung

Der Ehrenamtspreis in Form eines Löwen sowie einer Geldzuwendung wird für besondere ehrenamtliche Verdienste vergeben. Preisträger können einzelne Bürger, aber auch in Wipperfürth tätige Gruppen, Vereine und Initiativen sein, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren. Zum Beispiel etwa in den Bereichen Verbesserung nachbarschaftlicher und zwischenmenschlicher Beziehungen, Völkerverständigung, kulturelles Leben und die Geschichts- und Heimatforschung, Förderung des Sports, Umwelt und deren Schutz, Sicherheit und die Abwehr von Gefahren, Zivilcourage, Integration, Toleranz, gegen Rechtsextremismus, soziale, karitative sowie mildtätige Anliegen.

Einreichungen bis Monatsende

Die Vorschläge können bis 30. November schriftlich bei der Bürgermeisterin eingereicht werden. Ein Vorschlagsformular gibt es unter wipperfuerth.de. Über die Vergabe des Ehrenamtspreises entscheidet eine aus Mitgliedern des Stadtrats bestehende Jury unter Vorsitz der Bürgermeisterin. Den Ehrenamtspreis 2020 erhielt Hans Jürgen Kapellen für sein unermüdliches Engagement zugunsten des Sports.
  

Kurz & kompakt

FÖRDERPROGRAMM

Lastenräder für Privatpersonen

Den Wocheneinkauf erledigen oder die Kinder in die Kita bringen? Das lässt sich klimafreundlich mit einem Lastenrad erledigen. Die Hansestadt Wipperfürth unterstützt Privatpersonen beim Erwerb und fördert die Anschaffung von Lastenfahrrädern, Lasten-Pedelecs und mehrrädrigen Elektroleichtfahrzeugen seit dem 15. Oktober. Pro Rad werden 30 Prozent des Kaufpreises übernommen, jedoch maximal 1.000 Euro. Die „Richtlinie der Hansestadt Wipperfürth zur Förderung des Erwerbs von Lastenfahrrädern, Lasten-Pedelecs und mehrrädrigen Elektroleichtfahrzeugen“, das Antragsformular sowie weitere Informationen sind auf wipperfuerth.de unter den Reitern „Wirtschaft & Wohnen“, „Klimaschutz“ und „Förderprogramm Lastenräder“ zu finden.

HELFER GESUCHT

„Futtern wie bei Muttern“

Jeden Donnerstag bereiten die ehrenamtlichen Mitglieder der Aktion „Futtern wie bei Muttern“ der ökumenischen Initiative Wipperfürth, Radevormwald unter Leitung eines engagierten Leitungsteams ein schmackhaftes Mittagessen. Dann heißt es „Wir kochen mit Liebe und Leidenschaft“. Gegessen wird zwischen 12 und 14 Uhr in den Räumen des Vereins in der Wupperstraße 6. Herzlich Willkommen ist jeder, der gerne in Gemeinschaft speist. Wer kann, zahlt einen Beitrag und zeigt sich damit solidarisch mit anderen. Gesucht werden noch ehrenamtliche Helfer. Interessierte melden sich donnerstags ab 9 Uhr beim Mittagstisch. Infos unter https://oeku-ini.de.