Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Specials: Leverkusen

Trainer Peter Bosz und sein Team wollen mit attraktivem Offensivfußball Großes erreichen Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Mit Sturm und Drang nach vorn: Trainer Peter Bosz und sein Team wollen mit attraktivem Offensivfußball Großes erreichen

Optimistisch vor der anstehenden Spielzeit: der aktuelle Kader von Bayer 04 Leverkusen für die Saison 2019/2020 Bild: KSmedianet

Am heutigen Samstag startet Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen in die neue Spielzeit. Zu Gast in der Bayarena wird Aufsteiger SC Paderborn sein, gegen den der Grundstein für eine gelungene Saison gelegt werden soll. Denn die Werkself hat sich einiges vorgenommen. „Wir sind ehrgeizig: Wir wollen uns wieder für die Champions League qualifizieren“, sagt Rudi Völler, Geschäftsführer Sport. „Aber dafür muss alles passen – so wie in der vergangenen Rückrunde.“

Fulminante Rückserie

In der ersten Jahreshälfte 2019 hatte Bayer 04 unter dem neuen Trainer Peter Bosz eine fulminante Serie hingelegt und so noch die europäische Königsklasse erreicht. Der niederländische Coach verordnete seinem Team einen attraktiven Offensivstil, der die Fans mit Spektakel und vielen Toren verwöhnte. Da ließ sich die relativ hohe Zahl an Gegentreffern (52) locker verschmerzen.

Barmenia Versicherungen
Vielversprechende Zugänge

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Leverkusener diesen Erfolg wiederholen können. Und dies trotz des Abgangs von Nationalspieler Julian Brandt, der sich Borussia Dortmund anschloss. Diesen Verlust sollen im offensiven Mittelfeld die Zugänge Kerem Demirbay und Nadiem Amiri aus Hoffenheim kompensieren. Ebenfalls Ansprüche auf einen Platz in der Startelf melden Delay Sinkraven (Ajax Amsterdam) und Moussa Diaby (Paris Saint-Germain) an.

"Wir wollen uns wieder für die Champions League qualifizieren"

Größtes deutsches Talent

Die größten Hoffnungen ruhen indes auf Juwel Kai Havertz. Das größte deutsche Talent spielte zuletzt eine sensationelle Saison und soll seine Entwicklung noch mindestens ein Jahr unter dem Bayer-Kreuz fortsetzen. Zu den weiteren Leistungsträgern zählen Jonathan Tah, Charles Aranguiz und Kevin Volland.

Internationale Spitzenclubs

Aufgrund der Quali für die Champions League werden in der jetzigen Runde 2019/2020 wieder internationale Spitzenvereine ihre Visitenkarte in der Bayarena abgeben. Am 29. August werden sich daher die Blicke nach Monaco richten, denn an diesem Tag wird die UEFA im Fürstentum die Einteilung für die Gruppenphase auslosen. Als Top-Gegner winken der FC Barcelona, Paris Saint-Germain oder der FC Liverpool.

Tickets sichern

Der schnellste Weg zu Heim- und Auswärtstickets für die Werkself führt über die Homepage. Vollzahler können in der Bayarena ab 15 Euro auf einem Stehplatz dabei sein.

www.bayer04.de
zurück zur Übersicht Leverkusen
Datenschutz