Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Bild: Julien Eichinger/adobe.stock.com

ANZEIGE

Auswirkungen von Corona auf die Finanzwirtschaft Die Pandemie stellt auch die Banken vor Herausforderungen – Sie wollen zur Bewältigung der Rezession beitragen

14.07.2020

Die Corona-Pandemie hat die deutsche Wirtschaft zweifellos in die schwerste Rezession der Nachkriegszeit gestürzt. Im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Virus mussten nicht nur Kindergärten und Schulen schließen, sondern auch Restaurants, Kinos und viele Geschäfte. Dienstleistungsbranchen wie Gastronomie und Einzelhandel waren vom verhängten Lockdown besonders hart getroffen und kämpfen noch immer mit den Einschränkungen. Auch die Industrie bekam die Einschnitte deutlich zu spüren. Hinzu kommt der starke Einbruch auf dem Arbeitsmarkt, da viele Menschen ihre Stelle verloren und etliche Unternehmen Kurzarbeit angemeldet haben.

HSBC

Geldhäuser werden gebraucht

Wie entscheidend gerade in diesen Zeiten die Rolle der Banken ist, betont Martin Zielke, der neue Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), in einer offiziellen Stellungnahme: „Banken werden zur Lösung dieser großen Krise gebraucht. Wir wollen und werden unseren Beitrag dazu leisten. Die Institute sind liquide und gut kapitalisiert. Und wir sind fest entschlossen, unseren Kunden aus dieser schwierigen Situation herauszuhelfen.“


"Die Institute sind liquide und gut kapitalisiert"


Wirtschaftliche Folgen abfedern

Günstige Kredite sollen dazu beitragen, die rasante Talfahrt der Wirtschaft in den letzten Wochen aufzuhalten Bild: chokniti/stock.adobe.com
Günstige Kredite sollen dazu beitragen, die rasante Talfahrt der Wirtschaft in den letzten Wochen aufzuhalten
Bild: chokniti/stock.adobe.com

Das dafür wichtigste Instrument ist zweifellos die Vergabe von Krediten, die dazu beitragen sollen, die wirtschaftlichen Folgen abzufedern. Laut BdB sind in den ersten Wochen der Krise von den privaten Banken rund 3,5 Milliarden Euro an Krediten vergeben worden. Die kürzlich vom Europäischen Parlament beschlossenen Anpassungen der Eigenkapitalregeln (siehe Randspalte auf Seite 3) machen darüber hinaus zusätzliche Kredite möglich. Aufgabe der Banken sei es in dieser schwierigen Situation, Unternehmen – wo immer es möglich ist – schnell und unbürokratisch zu helfen, betont der BdB-Präsident.

Großes politisches Hilfspaket

Die Weichen für diese Unterstützung hat die deutsche Politik gestellt, die das größte Hilfspaket in der Geschichte der Bundesrepublik auf den Weg gebracht hat. Der Umfang der haushaltswirksamen Maßnahmen beträgt laut Bundesfinanzministerium insgesamt 353,3 Milliarden Euro und der Umfang der Garantien insgesamt 819,7 Milliarden Euro. BdB-Präsident Martin Zielke lobte in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt das schnelle und entschlossene Handeln der Bundesregierung: „Mit Beginn des Lockdowns hat sie gigantische Summen mobilisiert, um der deutschen Wirtschaft dringend benötigte Liquidität zur Verfügung zu stellen. Dieses Geld stand und steht in Form von Krediten zur Verfügung, die von der KfW abgesichert werden.“  


"Diese Krise wird wirtschaftliche Spuren hinterlassen und zu vielen Kreditausfällen führen"


Leistungsfähige Branche

„Viele Kredite kommen natürlich aktuell nur mit staatlicher Unterstützung zustande“, sagt Prof. Dr. Joachim Wuermeling, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, in einer Stellungnahme. Politik und Wirtschaft könnten jedoch auf eine leistungsfähige Finanzwirtschaft zurückgreifen. Das sei vor allem der Verdienst der Banken, aber ebenso die Bankenaufsicht habe dazu beigetragen.

Einhaltung von Vorgaben unumgänglich

Mit Blick auf eine wahrscheinlich steigende Zahl von Kreditausfällen betonte BdB-Präsident Martin Zielke in seiner Antrittsrede, dass zugleich den Banken große Herausforderungen bevorstehen werden: „Diese Krise wird wirtschaftliche Spuren hinterlassen und zu vielen Kreditausfällen führen. Künftige Wertminderungen ausstehender Kredite sind unausweichlich und werden sich trotz der hohen staatlichen Haftungsübernahme auch in den Bilanzen der Banken wiederfinden. Auch in diesen schwierigen Zeiten kommen wir deswegen um die Einhaltung der aufsichtlichen Vorgaben nicht herum.“

Sonderschichten für Mitarbeiter

Banken müssen in der gegenwärtigen Situation trotzdem jeden einzelnen Kreditantrag sorgfältig und in festgelegten Prozessen prüfen. Die vermehrte Nachfrage stemmen die Institute, die selbst durch die Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten, mit Sonderschichten. Laut der Deutschen Bundesbank lag die Summe der ausgewiesenen Kredite im April um 4,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.


Kurz & kompakt

Anpassungen der Eigenkapitalregeln an Krisenzeiten

Das europäische Parlament hat kürzlich Anpassungen der europäischen Eigenkapitalregeln beschlossen. Mit diesen als CRR Quick Fix bezeichneten Maßnahmen erhalten Banken die Möglichkeit, in der Coronakrise zusätzliche Kredite an Unternehmen zu vergeben. „Es ist ein starkes Signal für Europas Wirtschaft, dass das Europäische Parlament den angepassten Eigenkapitalregeln für Banken zugestimmt hat“, sagte Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, in einem offiziellen Statement. Dies ermögliche den europäischen Banken, zusätzliche Kredite in Höhe von 450 Milliarden Euro an Unternehmen auszugeben. „Uns bleibt mehr Luft, um das Wiederanfahren der europäischen Wirtschaft noch besser zu unterstützen“, sagt Ossig. Dass es innerhalb weniger Wochen gelungen sei, Einigkeit zwischen 27 Mitgliedsstaaten und dem Europäischen Parlament zu erzielen, zeige, wie groß die Herausforderungen der Pandemie sind und wie wichtig dieses Vorhaben für Europa sei.