Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Anzeigen

Solange kein persönlicher Kontakt möglich ist, können die Internetangebote und Apps der Agentur für Arbeit bei der Suche nach dem Traumberuf genutzt werden Bild: Beatrix Schmittgen

ANZEIGE

Chancen trotz der Pandemie nutzen Im letzten Jahr wurden weniger Azubis eingestellt als vor der Krise – sich zu bewerben, lohnt sich allerdings weiterhin

27.01.2021

Im Oberbergischen Kreis ist sowohl die Zahl der gemeldeten Stellen als auch die der gemeldeten Bewerber gesunken. Es gibt weniger unbesetzte Stellen als im Vorjahr, da unter anderem einige der Unternehmen gemeldete Ausbildungsstellen aufgrund der Pandemie sowie der daraus resultierenden wirtschaftlichen Entwicklung vorläufig zurückgezogen haben. Im Oberbergischen Kreis verzeichnete die Agentur für Arbeit in Bergisch Gladbach für das Ausbildungsjahr 2019/2020 ingesamt 1.735 gemeldete Stellen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 9,7 Prozent weniger. Die Zahl der unversorgten Bewerber ist laut dieser Statistik gestiegen, von 100 Bewerbern im Zeitraum 2018/2019 auf 124 im folgendem Jahr.

Dörrenberg Edelstahl

Großer Unsicherheitsfaktor

Laut der Bundesagentur für Arbeit spielt diesbezüglich die Unsicherheit eine Rolle. Es kämen Fragen auf wie: Lohnt sich eine Bewerbung in diesen Zeiten überhaupt? Auch fehlte teilweise die sonst übliche Unterstützung in den Schulen, da die dortigen Sprechstunden vielfach nicht stattfinden konnten. Auch im aktuellen Jahr sieht die Agentur für Arbeit eine gewisse Zurückhaltung bei den Unternehmen. Die Zahlen sind aber derzeit noch nicht besonders aussagekräftig. Zudem sind die Branchen unterschiedlich stark betroffen. Während einige kaum wirtschaftliche Auswirkungen spüren, sind andere stark gebeutelt. Die Jugendlichen wiederum werden vermehrt mit Homeschooling konfrontiert, weshalb die Berufsberatung selbst bei Abschlussklassen nicht die oberste Priorität hat.

Möglichst nah dran sein
  

Für Schulabgänger entscheidet sich nun, welchen beruflichen Weg sie einschlagen Bild: JackF - stock.adobe.com
Für Schulabgänger entscheidet sich nun, welchen beruflichen Weg sie einschlagen Bild: JackF - stock.adobe.com

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit versuche natürlich, so nah wie möglich an den Jugendlichen dran zu bleiben. Neben dem Telefon werden seit einiger Zeit zudem Videokommunikation und natürlich E-Mails genutzt, um in Kontakt zu bleiben. Des Weiteren wurde die Internetseite www.arbeitsagentur.de/bildung ausgebaut, und der hauseigene YouTube-Kanal hält Video-Chats und Podcasts für die Jugendlichen bereit. Außerdem interessant: Zum Halbjahres-Zeugnis gibt es eine Postkarten-Aktion in Zusammenarbeit mit der Landesregierung und dem Bereich „Übergang Schule-Beruf in NRW“. Darin werden die Schüler mit Infos zu möglichen Hilfestellungen versorgt.

Tipps und Tricks

Die Agentur für Arbeit bietet verschiedene Apps rund um die Suche nach einem Ausbildungsplatz an. Mit der „Azubi-Welt“-Anwendung können sich Schüler über verschiedene Berufe informieren, nach interessanten Ausbildungsstellen suchen, eigene Merklisten anlegen und bei Fragen die Berufsberatung kontaktieren. Die App „Bewerbung – Fit fürs Vorstellungsgespräch“ unterstützt die Jugendlichen dabei. Darin finden sich typische Fragen eines Vorstellungsgesprächs und Checklisten, die zur Vorbereitung auf die Begegnung geeignet sind. Überdies wird in Videos gezeigt, was die Körpersprache den Personalexperten verrät. Außerdem hilfreich: ein Planer, der anstehende Vorstellungstermine verwaltet. Eine neue Herausforderung stellt wiederum das Online-Berwerbungsgespräch dar. Und zwar nicht nur für Erwachsene, sondern insbesondere für Jugendliche, die diesbezüglich noch wenig Erfahrungen haben. Schließlich ist es von Bedeutung, die potenziellen Vorgesetzten beim Vorstellungsgespräch zu überzeugen, sei es mit der schlichten körperlichen Präsenz oder durch eine gewählte Ausdrucksweise. Zudem spielt es eine Rolle, wie die Bewerber bei dem Termin gekleidet sind. Nicht zuletzt empfiehlt es sich, die Gesprächsituation zu simulieren. Dies kann beispielsweise durch das Filmen des eigenen Vortrags passieren. Außerdem empfiehlt es sich, das Gespräch mit Freunden oder Verwandten zu üben, wobei der potenzielle Bewerber vorab schon einige Antworten auf relevante Fragen verbal kommunizieren kann.
   

Angemessen Kleiden

Bei der Wahl der Kleidung für ein Vorstellungsgespräch sollte bedacht werden, für welchen Beruf sich der potenzielle Azubi bewirbt. Es sollte also möglichst ein Outfit gewählt werden, dass zu dem Auftreten der Menschen passt, die in der jeweilgen Branche tätig sind.